Abo

Millionen TV-ZuschauerDiese Orte im Phantasialand wurden zum Schauplatz für einen Action-Film

Lesezeit 2 Minuten
Freizeitpark-Gäste strömen im Juni 1991 durch die Westernstadt im Phantasialand.

Die Westernstadt „Silver City“ war eine der ersten großen Themenwelten im Phantasialand und ist auch Schauplatz in „Adrenalin“.

Bislang wurde erst ein einziger Film im Phantasialand gedreht. Millionen Zuschauer schalteten damals bei RTL ein.

Schusswechsel im „Zeittunnel“, Observation in der mittlerweile abgerissenen „Silver City“ und ein großer Showdown vor dem „Space Center“: Freizeitpark-Nostalgiker kommen bei dem 1996 ausgestrahlten RTL-Film „Adrenalin“ auf ihre Kosten. Etwa 50 der 94 Minuten Filmlänge spielen im Phantasialand.

Fans des Brühler Freizeitparks können sich an 1995 gedrehten Innenaufnahmen aus dem Space Center (heute „Crazy Bats“) erfreuen. Ganze drei Minuten Filmhandlung wurden der Dunkelachterbahn gewidmet. Ein paar Filmszenen zeigen eine große Baustelle – die Arbeiten an der Achterbahn „Colorado Adventure“.

Film „Adrenalin“: Über die Hälfte spielt im Phantasialand

Adrenalin-fördernde Attraktionen wie „Taron“ (2016) oder „F.L.Y.“ (2020) waren zum Zeitpunkt der Dreharbeiten wahrscheinlich noch nicht in der Planung. Til Schweiger, der sich aktuell einigen Vorwürfen ausgesetzt sieht, gerät in dem Film als SEK-Mann Stephan Renner in einen Wettlauf gegen die Zeit.

Alles zum Thema Phantasialand

Bei einem Ausflug ins Phantasialand wird Renners Tochter von Tatjana Sassmann (gespielt von Geno Lechner, u.a. „Schindlers Liste“) entführt. Renner hatte zu einem früheren Zeitpunkt im Film Sassmanns Partner, einen Terroristen, erschossen. Sassmann sinnt also auf Rache. Ein Katz-und-Maus-Spiel, das seinen dramatischen Abschluss vor der 1988 noch größten Indoor-Achterbahn der Welt, dem „Space Center“, findet.

„Adrenalin“ wird zu einem großen Erfolg für RTL

„Adrenalin“ ist der bis dato einzige Spielfilm, der im Phantasialand gedreht wurde. Drehort für etwaige TV-Dokumentationen war der Brühler Freizeitpark bereits des Öfteren.

8,45 Millionen Menschen schalteten zur TV-Premiere am 17. November 1996 ein – eine der besten Einschaltquoten des ganzen Jahres für RTL. Später läuft der Action-Film in englischer Übersetzung sogar bei dem amerikanischen TV-Sender HBO.

KStA abonnieren