Abo

Krimiherbst in Elsdorf
Am Mittwoch stellt Martin Krist seine Geschichten vor

Neuer Inhalt

Die Autorinnen Joyce Summer und Eva Almstädt haben aus ihren Büchern im Union-Service-Kino vorgelesen.

Wie schreibe ich einen erfolgreichen Krimi? Neben glaubwürdigen Figuren und einer spannenden Handlung gibt es noch eine unverzichtbare Zutat: einen attraktiven Schauplatz. Die beiden Autorinnen, die am Mittwoch zu einer Lesung nach Elsdorf gekommen waren,  treffen sichere Entscheidung. Ihre Romane spielen an der Nordsee (Eva Almstädt: „Akte Nordsee – Am dunklen Wasser“) und auf der portugiesischen Insel Madeira (Joyce Summer: „Madeiraschweigen“).

Aber das reicht noch nicht. Ein spannender Plot muss her. Akte Nordsee: Tobias, blutverschmiert, wird inmitten einer Schafherde von Fentje, der Anwältin, aufgefunden. Kurz danach: Sabrina, seine Freundin, hängt tot an einem Baum. Szenenwechsel: Eine Hand wird in einem Wassergraben auf Madeira gefunden. Der Rest des Körpers fehlt.

Summer recherchierte bei Gerichtsmediziner Dr. Klaus Püschel

Zwei rasante Startschüsse für zwei spannende Krimis. Zufall? Nein. Denn die Autorinnen schreiben gemeinsam. Um 9 Uhr morgens treffen sie sich in einem Hamburger Café, schreiben, reden, trinken Kaffee. Helfen sich über Spannungsklippen, schlagen sich Formulierungen vor, bleiben aber trotzdem autonom in ihrer Handlungsentwicklung.

Ihre Bücher stellten sie jetzt im Rahmen des Elsdorfer Krimi-Herbstes im Union-Service-Kino vor. Der Mehrwert von Lesungen ist, dass man über die Machart von Literatur einige Hintergründe erfährt. Joyce Summer: In TV-Krimis verlangen die Ermittler die Ergebnisse von toxikologischen Untersuchungen der Gerichtsmedizin nach ein paar Stunden. Sie recherchierte. Prof. Dr. Klaus Püschel, Hamburger Gerichtsmediziner, der unter anderem die Leiche von Uwe Barschel obduzierte, sagt: Nein, man braucht mindestens 14 Tage. Oha, da müsste man wohl manche Krimis umschreiben.

Martin Krist ist der nächste Gast beim Krimiherbst

Eva Almstädt wurde gefragt, wie sie sich mit ihrer Romanfigur Pia Korittki entwickelt habe. „Vor 18 Jahren haben wir im selben Alter angefangen. Ich bin inzwischen 18 Jahre älter, sie aber nur sechs!“ Warum? Weil die Romandramaturgie es so ergab. „Mein Roman-Kind war  zehn Jahre im Kindergarten, jetzt habe ich es endlich eingeschult.“

Es war ein atemberaubender Abend. Kein Wunder: Die Schriftstellerinnen sind im Autorinnenverband „Mörderische Schwestern“ organisiert. Es ist also Vorsicht geboten.

Das könnte Sie auch interessieren:

Nächster Termin beim Elsdorfer Krimi-Herbst: Mittwoch, 19. Oktober, 19 Uhr, Union Service Kino Elsdorf, Köln-Aachener-Straße 136. Zu Gast ist Martin Krist, geboren 1971, er lebt in Berlin. Er arbeitete viele Jahre als leitender Redakteur bei verschiedenen Zeitschriften. Seit 1997 ist er als Schriftsteller tätig. Nach mehr als 30 Sachbüchern, darunter Biografien über die Hamburger Kiez-Ikone Tattoo-Theo, die Punk-Diva Nina Hagen, den Rap-Rüpel Sido, die Grunge-Ikone Kurt Cobain und den gewaltlosen Rebell Mahatma Gandhi schreibt er seit 2005 Krimis und Thriller.

Mein Ort