Vorbau stand in FlammenEinige Räume der Waldorfschule in Erftstadt sind nicht mehr nutzbar

Lesezeit 1 Minute
Ein Blaulicht leuchtet während eines Einsatzes auf dem Dach eines Polizeiwagens.

Polizei und Feuerwehr mussten zu einem Einsatz an der Waldorfschule in Erftstadt anrücken.

Die Schulleitung vermutet, dass jemand die Papiertonnen angesteckt hat, die Kriminalpolizei ermittelt wegen möglicher Brandstiftung.

Ein Brand an der Waldorfschule in Erftstadt-Liblar hat offenbar erheblichen Schaden angerichtet. Nach Angaben der Polizei hatte ein hölzerner Vorbau gegen 6.15 Uhr am Samstagmorgen Feuer gefangen, die Feuerwehr habe den Brand jedoch schnell gelöscht. Die Kriminalpolizei habe Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen.

Nach Angaben eines Vertreters der Schulleitung hatten Unbekannte Papier- und Müllcontainer in Brand gesteckt, die in einem Unterstand am Oberstufengebäude untergebracht waren. Das Feuer habe das angrenzende Gebäude in Mitleidenschaft gezogen, auch die Telefonanlage sowie die IT-Infrastruktur sei beschädigt. Menschen seien nicht zu Schaden gekommen.

„Da sich zur Zeit mehrere Klassen in Praktika und auf Projektfahrten befinden, können die übrigen Schüler bis zum Beginn der Herbstferien in Ausweichräumen der Schule unterrichtet werden“, hieß es.

Nachtmodus
KStA abonnieren