ÜbersichtskarteEreignisse der Flutkatastrophe in den Erftstädter Stadtteilen

Lesezeit 1 Minute
Neuer Inhalt

Ein Foto, das die Bezirksregierung Köln über Twitter verbreitete, zeigt einen großen Krater in Erftstadt-Blessem.

Erftstadt – Die Flutkatastrophe im Westen Deutschlands hat in den vergangenen Tagen für viele grausame Bilder von zerstörten Häusern und ganzen Ortsteilen gesorgt. Vor allem in Erftstadt schlugen die Wassermassen erbarmungslos zu.

Während einige Stadtteile glimpflich davon kamen, erwischte es den direkt an der Erft liegenden Orsteil Blessem besonders hart.

Ein Blick in unsere Übersichtskarte hilft, die Ereignisse der vergangenen Tage ordnen zu können. So schlimm hat es Erftstadt getroffen:

Auch aktuell ist die Situation in der Stadt noch recht unübersichtlich. Zwar sei die Kiesgrube hinter dem Ortsteil Blessem weiträumig abgesperrt, sagte die Bürgermeisterin der nordrhein-westfälischen Gemeinde, Carolin Weitzel, am Montag im „Morgenmagazin“ von WDR 2.

„Ein weiteres Nachrutschen von Erdmassen ist jedoch jederzeit möglich.“ Die betroffenen Stadtteile würden permanent mit Drohnen überwacht.

Nachtmodus
KStA abonnieren