Aldi stellt Pläne vorRewe in Kerpen-Türnich soll abgerissen werden

Lesezeit 1 Minute
Marktplatz in Kerpen-Türnich

Der Marktplatz in Kerpen-Türnich soll umgebaut werden. (Archivbild)

Kerpen-Türnich – Für die Stadtteile Brüggen, Balkhausen und Türnich könnte es in absehbarer Zeit auch einen Aldi-Markt geben.

Im Planungsausschuss stellte das Unternehmen Aldi-Süd nun seine Pläne vor, am Türnicher Marktplatz einen solchen Discounter-Markt zu bauen. Dafür solle das bisherige Gebäude, in dem sich noch ein Rewe-Markt befindet, abgebrochen werden. Mit dem rund 930 Quadratmeter großen Aldi-Markt solle die Nahversorgung verbessert werden, hieß es im Ausschuss.

Kerpen: Marktplatz in Türnich soll umgebaut werden

Zudem ist ein Umbau des Türnicher Marktplatzes geplant. Bislang gibt es dort 45 Parkplätze. Die Zahl soll für den Aldi-Markt auf 65 Stellplätze erhöht werden. Um Veranstaltungen auf dem Marktplatz weiterhin zu ermöglichen, soll ein Teil dieser Stellplätze aber zeitweise auch anders genutzt werden können.

Das könnte Sie auch interessieren:

In der Ausschusssitzung wurden die Pläne für den neuen Aldi-Markt einhellig begrüßt. Sie sollten „schnellstmöglich“ umgesetzt werden, sagte ein Firmensprecher. Es wurde aber auch darauf hingewiesen, dass für das jetzige Rewe-Gebäude noch ein Mietvertrag bis Ende 2022 gelte. Ob daran festgehalten wird, ist offen. In Brüggen war vor zwei Jahren schon ein weiterer Rewe-Markt eröffnet worden. (wm)

Nachtmodus
KStA abonnieren