TuS Oberpleis als TrägerSchulministerin lobt OGS in Königswinter als vorbildlich

Lesezeit 1 Minute
Eine Gruppe von Menschen schaut zwei Schülerinnen bei einer Übung zu: Eines der Kinder führt eine Mitschülerin, deren Augen verbunden sind, über einen kleinen Hindernisparcours.

Vom Angebot des TuS Oberpleis bei der Offenen Ganztagsschule (OGS) machte sich Schulministerin Dorothee Feller (6.v.r.) in der Schulsporthalle ein Bild.

NRW-Schulministerin Dorothee Feller hat der Offenen Ganztagsschule in Königswinter-Oberpleis einen Besuch abgestattet.

Als „Vorbild“ hat NRW-Schulministerin Dorothee Feller am Montag die Offene Ganztagsschule (OGS) in Oberpleis bezeichnet. Das Spezielle des Betreuungsangebots im Königswinterer Bergstadtteil: Die Grundschule Sonnenhügel und der TuS 05 Oberpleis als Träger der OGS arbeiten eng zusammen.

Kooperation aller Beteiligten auf Augenhöhe

Die Verzahnung und die Kooperation aller Beteiligten auf Augenhöhe hob die Ministerin hervor, die zu einem Informationsbesuch in Oberpleis war. Die Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern – etwa auch aus den Bereichen Kultur – sei ein wichtiges Gestaltungsmerkmal für die Umsetzung des Rechtsanspruchs auf einen OGS-Platz ab 2026. Feller kündigte an, dass ab Ende des Monats die Gesetzesentwürfe vorbereitet würden.

TuS Oberpleis hat 1450 Mitglieder

Der 1450 Mitglieder starke TuS Oberpleis betreut als Träger der OGS an der Grundschule Sonnenhügel und am Gymnasium am Oelberg rund 310 Kinder im offenen Ganztag. Die vierzügige Grundschule wird aktuell an den Standorten Oberpleis und Eudenbach von 397 Kindern besucht.

„Kooperation, die gelingt!“, war eine Präsentation überschrieben, die bei einem Fachgespräch gezeigt wurde. Daran nahmen unter anderem auch Bürgermeister Lutz Wagner und Rhein-Sieg-Landrat Sebastian Schuster teil, der Dorothee Feller nach Königswinter eingeladen hatte.

2022 hat der TuS einen OGS-Erweiterungsbau eingeweiht. Für das 1,6-Millionen-Euro-Projekt brachte der Verein selbst rund 600 000 Euro auf, 700 000 Euro kamen von der Stadt und 300 000 vom Land Nordrhein-Westfalen.

Nachtmodus
KStA abonnieren