MietersucheEdeka in Wahlscheid schließt – Immobilie steht für 700.000 Euro zum Verkauf

Lesezeit 2 Minuten
Außenasnsicht des Edeka Mülln in Lohmar.

Der Edeka-Markt in Wahlscheid schließt, die Politik will verhindern, dass hier ausschließlich Wohnungsbau entsteht.

Zum Verkauf steht die Wahlscheider Immobilie, die derzeit noch Edeka beherbergt. Ein Umbau in Wohnraum wäre möglich – aber nicht gewünscht.

Edeka Mülln in Wahlscheid schließt nicht nur in wenigen Wochen, die Immobilie steht auch für knapp 700.000 Euro zum Verkauf, laut Makler, eine regionale Bank, ist „der Umbau in Wohnraum möglich“. Dem will der Stadtrat aber einen Riegel vorschieben. Zumindest im Erdgeschoss soll sich künftig Gewerbe ansiedeln müssen.

Idealerweise wäre das Einzelhandel, doch das könne nicht erzwungen werden. Auch nicht durch eine Bebauungsplanänderung, wie sie der Rat nun beschlossen hat. Die Wahlscheider Straße ist von Norden bis zur Einmündung Schiffahrter Straße als Mischgebiet ausgewiesen, dieses soll der Sicherung einer wohnortnahen Versorgung der Bevölkerung mit Einzelhandel, Dienstleistungen und öffentlichen Angeboten dienen.

Ladenlokal ist für Supermärkte vermutlich etwas zu klein

Vordringliches Ziel sei es, sagte Bürgermeisterin Claudia Wieja, einen Lebensmittelvollsortimenter für den Standort zu finden. Ein Edeka werde es wohl nicht wieder, und auch der Rewe habe schon abgewunken, berichtete sie aus den Gesprächen mit potenziellen Interessenten.

Die Krux: Das Ladenlokal, das vermutlich umgebaut und modernisiert werden muss, sei mit seinen knapp 500 Quadratmetern recht klein. Vermutlich auch für Netto, der einst in Honrath Interesse zeigte und dessen Vertreter sich in diesen Tagen in Wahlscheid umschauen werden.

Eventuell wäre ein Nahkauf passend, „das kleine Konzept von Rewe“. Naturata sei mit dem Bioladen in Siegburg ausgelastet. Denn’s und Basics, die Bio-Ketten, wären Alternativen. Oder eine Markthalle mit diversen einzelnen Anbietern, wie Metzgerei, Obst und Gemüse. Ein Investor müsse dann aber mehrere Mietverträge abschließen, gibt Wieja zu bedenken. Sie sei im Gespräch mit der Regionale 2025, ob ein solches Konzept vielleicht förderfähig wäre.

Am Ortsrand Wahlscheids gibt es noch den Discounter Lidl

Der Stadtrat beschloss auch eine Veränderungssperre für das gesamte Mischgebiet: auf der Westseite von Hausnummer 40 bis 86, auf der Ostseite von 61 bis 75. Damit soll, bis die Bebauungsplanänderung in Kraft tritt, verhindert werden, dass der Edeka komplett in Wohnungen umgebaut wird oder durch einen Abriss Platz macht für neue Wohnhäuser.

Wahlscheid, mit rund 3300 Einwohnern einer der größeren Ortsteile von Lohmar, sei als Nahversorgungsstandort zu sichern, so steht es auch im Einzelhandelskonzept von 2013. Ansonsten sei zu befürchten, dass weitere Kaufkraft in die Zentren nach Overath und Lohmar abfließt.

Ganz ohne Lebensmittelversorgung stünde der Ortsteil allerdings nicht da: Außer zwei Bäckern und einem Metzgerverkaufswagen einmal in der Woche gibt es am Ortsrand den Discounter Lidl.

KStA abonnieren