Karneval in Corona-ZeitenNeun Festkomitees fordern Absage der Session von Laschet

Lesezeit 1 Minute
Karneval

Symbolbild

Rhein-Sieg-Kreis/Bonn. – Nach Landrat Sebastian Schuster (CDU) haben sich jetzt auch Vertreter des organisierten Karnevals in der Region für eine umfassende Absage der Session 2020/2021 ausgesprochen. In einem Brief an NRW-Ministerpräsident Armin Laschet bitten die Präsidenten und Vorsitzenden von neun Karnevalskomitees und Festausschüssen, dazu „eine angemessene Entscheidung seitens der Landesregierung herbeizuführen“.

Man betrachte die aktuelle Pandemieentwicklung mit großer Sorge, so die Karnevalisten aus Siegburg, Bonn-Bad Godesberg, dem Siebengebirge, Hennef, Troisdorf, Eitorf, Sankt Augustin und Lohmar. „Entgegen der aktuellen Berichterstattung in den Medien distanzieren wir uns von dem Vorhaben, die kommende Session durchführen zu wollen, und raten dringend davon ab.“

Das könnte Sie auch interessieren:

Die Karnevalisten gehen mit diesem Vorstoß auf Konfrontationskurs zu den Karnevalskomitees in Köln, Düsseldorf, Bonn und Aachen.  

Nachtmodus
KStA abonnieren