Nach Online-PetitionAsklepios Kinderklinik in Sankt Augustin ist Thema im Landtag

Lesezeit 1 Minute
Über dem Eingang steht in bunten Buchstaben Kinderklinik. Im Vordergrund sind zwei Statuen von Kindern zu sehen.

Die Asklepios-Kinderklinik in Sankt-Augustin.

Ein Jahr lang haben zwei SPD-Politiker für den Erhalt der Asklepios-Kinderklinik gekämpft. Nun gab es dazu einen Termin im Landtag.

Das NRW-Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales hat dem Petitionsausschuss erneut bestätigt, dass das Land nicht beabsichtige, die Asklepios-Kinderklinik zu schließen. Das berichten die beiden SPD-Politiker Oliver Schmidt und Denis Waldästl.

Vor einem Jahr hatten beide die Online-Petition „Kinderklinikretter“ ins Leben gerufen, um öffentlich auf die Situation der Asklepios-Kinderklinik Sankt Augustin und ihren Fortbestand aufmerksam zu machen. Mehr als 10.000 Menschen haben sie unterzeichnet. Nun gab es dazu einen Erörterungstermin des Petitionsausschusses im Landtag.

Waldästl machte dort deutlich, dass es sowohl um die wohnortnahe medizinische Notfallversorgung von Kindern und Jugendlichen gehe als auch um den Erhalt der bundesweit renommierten Fachabteilungen der Klinik. Nun muss sich der Landtagsausschuss für Arbeit, Gesundheit und Soziales um das Thema kümmern.

„Der Beschluss des Petitionsausschusses ist ein großer Erfolg für unsere Bemühungen zum Erhalt der Kinderklinik“, betont Denis Waldästl. „Endlich ist das Thema dort, wo es hingehört – im parlamentarischen Raum des Düsseldorfer Landtages im zuständigen Fachausschuss. Oliver Schmidt und ich hoffen, dass dort jetzt intensiv an einer dauerhaften Lösung gearbeitet wird.“ (vr)

Nachtmodus
KStA abonnieren