Nach 14 Jahren bei den KöniglichenKarim Benzema verlässt Real Madrid

Lesezeit 2 Minuten
Karim Benzema beim Aufwärmen vor einem Champions-League-Spiel.

Karim Benzema beim Aufwärmen vor einem Champions-League-Spiel.

Karim Benzema verlässt Real Madrid. Das teilte der Klub am Sonntag mit.

Der französische Stürmerstar Karim Benzema verlässt nach 14 Jahren den spanischen Fußball-Rekordmeister Real Madrid. Die Königlichen verkündeten die Trennung von ihrem 35 Jahre alten Kapitän kurz vor dem letzten Saisonspiel am Sonntag gegen Athletic Bilbao. Laut des Klubs haben beide Seiten vereinbart, die „brillante und unvergessliche Zeit“ Benzemas als Real-Profi zu beenden - trotz eines ursprünglich bis 2024 laufenden Vertrags.

„Karim Benzemas Karriere bei Real Madrid war ein Beispiel für Professionalität. Er hat die Werte unseres Vereins repräsentiert“, ließ der Verein wissen: „Karim Benzema hat sich das Recht verdient, selbst über seine Zukunft zu entscheiden."

Ob Benzema seine aktive Laufbahn beendet oder zu einem anderen Verein wechselt, wurde zunächst nicht bekannt. Wie Lionel Messi wird auch bei Benzema über einen Wechsel nach Saudi-Arabien spekuliert.

Benzema war im Jahr 2009 von Olympique Lyon in die spanische Hauptstadt gewechselt. Mit Real gewann der Torjäger unter anderem fünfmal die Champions League und wurde viermal spanischer Meister. Insgesamt holte er 24 Titel mit Madrid. Als Nachfolger Benzemas bei Real ist der englische Kapitän Harry Kane im Gespräch.

Im November Rückritt aus Nationalelf

Aus der französischen Nationalmannschaft war Benzema bereits im November zurückgetreten. Die WM im vergangenen Jahr in Katar hatte er wegen einer nicht ausgeheilten Verletzung verpasst. Ein Zerwürfnis mit dem französischen Nationaltrainer Didier Deschamps war die Folge. Deschamps hatte Benzema wegen der sogenannten „Sextape-Affäre“ schon nicht für die Endrunde 2018 nominiert, Frankreich wurde ohne Benzema Weltmeister. (sid)

KStA abonnieren