Abo

Benefizaktion
Geldsegen auf dem Markt der Engel

Auf der Bühne des Markts der Engel am Neumarkt überreichen die Veranstalter Herbert und Britta Putzmann dem Geschäftsführer von „wir helfen“ Karl Heinz Grossmann einen symbolischen Scheck über 3000 Euro.

Die „Markt der Engel“-Veranstalter Britta und Herbert Putzmann überreichen „wir helfen“-Geschäftsführer Karl-Heinz Goßmann (rechts) einen symbolischen Scheck über 3000 Euro.

Bereits im dritten Jahr spendete das „Markt der Engel“-Veranstalter-Ehepaar Britta und Herbert Putzmann Geld für den guten Zweck. Dieses Jahr gingen insgesamt 15.000 Euro an soziale Initiativen aus Köln und der Region.  

Umgeben von einer Engelschar, Mickey-Mäusen, einer Winterkönigin und einem Einhorn auf Stelzen sorgten das „Markt der Engel“-Veranstalter-Ehepaar Britta und Herbert Putzmann auf der Bühne am Neumarkt bereits im dritten Jahr für himmlischen Geldsegen – und spendete insgesamt 15.000 Euro an soziale Initiativen aus Köln.

Jeweils 3000 Euro gingen an die Aktion „Altenhilfe“ der Kölnischen Rundschau, an das Hänneschen-Theater, an die Aktion „Lichtblicke e.V.“, an den Förderverein für krebskranke Kinder e.V. „Dat Kölsche Hätz“ und auch an „wir helfen“.

15.000 Euro für den guten Zweck

Karl-Heinz Goßmann, der Geschäftsführer der Aktion des „Kölner Stadt-Anzeiger“ für Kinder und Jugendliche in Not, nahm den symbolischen Scheck in Höhe von 3000 Euro stellvertretend für die „wir helfen“-Vorsitzende Hedwig Neven DuMont entgegen. Und bedankte sich auch in deren Namen, dass in diesem schwierigen Jahr unter dem Lichterglanz an Kinder und Jugendliche in Köln und der Region gedacht wird, die dringend auf Hilfe angewiesen sind. 

„wir helfen“-Geschäftsführer Karl-Heinz Goßmann sthet mit einem symbolischen Scheck in Höhe von 3000 Euro auf der Bühne des Markts der Engel umgeben von Engeln, einer Mikey Maus und einem Einhorn auf Stelzen.

„wir helfen“-Geschäftsführer Karl-Heinz Goßmann umgeben von winterlichen Fabelwesen.

Auch Bürgermeister Andreas Wolter, der die feierliche Spendenübergabe eröffnete, erinnerte daran, dass das soziale Engagement des Ehepaars Putzmann dieser Tage keine Selbstverständlichkeit sei. Umso schöner sei es, dass die Veranstalter auch in diesem Jahr die Adventszeit damit einläuteten, „kleinen Kindern eine große Freude zu bereiten.“

Mein Ort