Abo

Navigation

KStA PLUS abonnieren

Abo-Angebote

Artikel teilen

Schriftgröße ändern

Artikel zur Merkliste hinzugefügt

Rückgangig

Artikel von der Merkliste entfernt

Sie folgen nun

Rückgangig

Sie folgen

Tannenbaum kaufen rund um Köln 11 Orte, wo es nachhaltige Weihnachtsbäume gibt

Weihnachtsbaum

Oh Tannenbaum...

Wer sich seinen Weihnachtsbaum selber schlagen möchte, hat in den Waldgebieten rund um Köln eine große Auswahl: Wir haben ein paar Orte und Adressen rausgesucht, wo das in besonders schönem Rahmen möglich ist und sich gut mit einer Wanderung oder Spaziergang verbinden lässt. Es werden teilweise Glühwein, Punsch, Reibekuchen oder Waffeln angeboten. Wer lieber zuhause bleiben möchte, kann sich den Baum auf liefern lassen - auch im Topf. Es gibt Miet-Bäume oder Tannenbaum-Taxis.

NRW ist laut Schutzgemeinschaft Deutscher Wald das Bundesland mit den meisten Weihnachtsbaumplantagen, zwei Drittel davon liegen im Sauerland. Allein von dort kommen rund 8 Millionen Weihnachtsbäume in den Handel, viele stammen allerdings nach wie vor aus Monokulturen, in denen immer noch massiv Pestizide und Düngemittel eingesetzt werden, die nicht nur den Boden und das Grundwasser, sondern auch die Menschen belasten.  Wer sich keinen nadelnden Chemiecocktail ins Wohnzimmer stellen möchte, findet hier einige nachhaltige und umweltfreundliche Alternativen.

Baum stellen schon im Advent?

Alles zum Thema Weihnachtsmarkt Köln

Von immer mehr Menschen wird der Brauch aus den USA übernommen, den Weihnachtsbaum schon ab dem 1. Advent aufzustellen. Besonders beliebt ist in Deutschland weiterhin die Nordmanntanne, weil sie nicht so stachelig ist, allerdings riecht sie dafür auch längst nicht so gut wie ihre Verwandten. Da sie viel lang­sa­mer wächst als Fich­te und Blau­tan­ne, ist ihr Preis etwas höher. Eine Nord­mann­tanne benö­tigt etwa zwölf bis fünfzehn Jahre um Zim­mer­höhe zu errei­chen.

Ausflüge rund ums Tannenbaumschlagen

Wer sich seinen Weihnachtsbaum selber schlagen möchte, hat in den Waldgebieten rund um Köln eine große Auswahl: Wir haben ein paar Orte und Adressen rausgesucht, wo das in besonders schönem Rahmen möglich ist und sich gut mit einer Wanderung oder Spaziergang verbinden lässt. 

1. Gut Clarenhof

Frechen, Kölner Westen

Beleuchteter Hofladen und Weihnachtsmarkt auf dem Gut Clarenhof in Köln Frechen bei Dunkelheit.

Tannenbäume und Weihnachtsmarkt auf Gut Clarenhof 

Hier hat man für jeden den richtigen Weihnachtsbaum: von 30 Zentimeter bis acht Meter, in allen Formen und Preislagen. Bis Heiligabend gibt es auf dem Hof im Kölner Westen auf 70 000 Quadratmetern Fläche Bäume zum Selberschlagen. Auch bereits gefällte Bäume gibt es zum Kauf, auf Wunsch auch solche mit Ballen, sodass sie später im Garten eingepflanzt werden können. Auf dem Hof findet ein kleiner Weihnachtsmarkt statt. Neben Glühwein und Glühgin gibt es Feuerzangenbowle und winterliche Klassiker wie Reibekuchen und Backfisch. Auf der Internetseite von Gut Clarenhof werden Weihnachtscoupons und Rabatte für Bäume, Speisen und Getränke angeboten.  

Geöffnet: Kleiner Weihnachtsmarkt vor dem Hofladen Mittwoch bis Freitag, 15 – 20 Uhr, großer Weihnachtsmarkt Samstag und Sonntag 10-20 Uhr; Karussellbetrieb Mittwoch – Sonntag.

Gut Clarenhof, Bonnstraße, 50226 Frechen 02234 95 96 20, auf Google Maps anzeigen
www.gut-clarenhof.de

2. Forsthaus Erlenbusch 

Remagen

Tannenbaum schlagen

Tannenbaum schlagen (Symbolbild)

Umgeben von Wald und Feldern steht das wunderschöne 1913 erbaute Forsthaus Erlenbusch. Aus dem eigenen Wald gibt es hier Nordmann- und Nobilistannen frisch geschlagen oder zum Selberschlagen. Und zur Stärkung gibts Wildbratwurst vom Grill, Wildgulaschsuppe und Waffeln am Stiel. Neben weihnachtlichen Produkten wie Weihnachtsbäumen und Schmuckgrün wird auch Brennholz und Schwedenfeuer aus dem eigenen Forstbetrieb angeboten. Der sogenannte Waldladen öffnet jedes Jahr im November und schließt am Mittag des 24. Dezember. Das Angebot reicht von Dekoartikeln über Stammscheiben und Tannenzapfen bis Kerzen.

Geöffnet: 18. 11. -  18.12., Fr - So, 9 – 19 Uhr und
19.12 – 23.12, täglich von 9 – 17 Uhr

Forsthaus Erlenbusch, 53424 Remagen, 02642/3511, auf Google Maps anzeigen
www.forsthaus-erlenbusch.de

Wildgulaschsuppe und Waffeln am Stiel

3. Familie Eschbach

Bergisches Land: Overath

Tannenbäume im Schnee bei Eschbachs, Marialinden Overath

Tannenbäume im Schnee bei Familie Eschbach, Marialinden Overath

Seit  57 Jahren werden auf dem Familienbetrieb am Waldrand in Marialinden bei Overath Weihnachtsbäume verkauft. „Bei uns gibt’s nicht nur Nordmanntannen“, sagt Anja Eschbach.  Doch das sind die beliebtesten Weihnachtsbäume der Deutschen, weil sie nicht stachelig sind. Daher gibt es die Nordmanntanne auch zum Selberschlagen und mit Wurzelballen. Das ganze Sortiment geht weit darüber hinaus - von der Blaufichte über Schwarzkiefern bis zur Korktanne. 

Geöffnet: 20.11. - 23.12 täglich von 8 bis 18 Uhr. Auch samstags und sonntags, am 24.12. von 8 bis 13 Uhr

Ranch Eschbach, Oderscheiderfeld 5, 51491 Overath, Tel. 02206 3293, auf Google Maps anzeigen

weihnachtsbaeume-eschbach.de

4. Bio-Weihnachtsbäume aus Engelskirchen 

Gartengestaltung Lüdenbach, Bergisches Land

Weihnachtsbäume - soweit das Auge reicht

Weihnachtsbäume - soweit das Auge reicht

Aus dem Ort des Christkindes stammen die mit dem Bioland-Siegel zertifizierten Weihnachtsbäume der Familie Lüdenbach. Ungespritzt wachsen sie im eigenen Wald. Anstelle von Pestiziden zur Beseitigung des Unkrauts sind hier Schafe am Werk, die das Unkraut wegfressen. So ein Bio-Baum dünstet im Wohnzimmer keine Gifte aus. Auf 20 Hektar werden Edel- und Nordmanntannen ohne mineralischen Dünger angepflanzt. Wer möchte, darf seinen Baum auch selber schlagen.  Ab dem 2. Advent gibt es einen Krippen- und Lichtbrückenbasar. Am 3. und 4. Advent findet Ponyreiten für Kinder statt, von 13 bis 16 Uhr. 

Verkaufsstände in Köln : Eifelplatz am Volksgarten, ab dem 9.12., Mo - Sa 9 - 18 Uhr, So 10 - 17 Uhr, St. Heribert, Deutzer Freiheit, Mo - Fr 10-18 Uhr, So 12 - 17 Uhr

Geöffnet: ab 19.11., Mo - Fr  von 13 – 17 Uhr, Sa/So von 9 - 17 Uhr, ab dem 6.12. täglich von 9 – 17 Uhr

Gartenbau Lüdenbach, Vordersteimel 51 b, 51766 Engelskirchen, auf Google Maps anzeigen
www.st-luedenbach.de

5. Weihnachtsbäume Klein

Bergisches Land: Dabringhausen und Hückeswagen

Mann zwischen vielen Tannenbäumen

Baumerzeuger blicken optimistisch auf das kommende Fest

Bei Familie Klein im Bergischen Land gibt es zwei Felder zum Tannenbaum schlagen. Die Auswahl reicht von Nordmanntannen über Blaufichten bis hin zu Kiefern. Außerdem gibt es auch mehrere Verkaufsstellen mit großem Angebot an Weihnachtsbäumen mit Ballen oder ohne. Als Ausflugsziel eignet sich besonders die Adresse des Tannenbaumfelds Am Grünenbäumchen, nahe der Großen Dhünntalsperre. Hier kann man wunderschön wandern oder spazieren gehen, nachdem der Tannenbaum ausgesucht wurde. 

42929 Wermelskirchen-Dabringhausen, Grünenbäumchen 1a - direkt an der Großen Dhünntalsperre,  1. - 4. Adventswochenende von 10 - 17 Uhr geöffnet, sowie vom 12.12. - 16.12. und 19.12. - 23.12. von 13 - 17 Uhr
42499 Hückeswagen - direkt an der K1 befindet sich ein weiteres Feld zum Selberschlagen. Kreuzung Engelshagen/Brasshagen, am 3. - 4. Adventswochenende von 10 - 17 Uhr geöffnet,
sowie vom 12.12.- 16.12. und 19.12.- 23.12.22 von 13 - 17 Uhr geöffnet,
Weitere Verkaufsstellen finden Sie hier. 
www.weihnachtsbaum-klein.de

6. Gut Hohenholz

Kerpen-Türnich

Familie inmitten von vielen Weihnachtsbäumen, suchen sich einen aus,

Den Baum selber aussuchen und schlagen macht der ganzen Familie Spaß.

Eine große Auswahl an Weihnachtsbäumen aus eigenem Anbau wird auf Gut Hohenholz angeboten. Von Nordmann-, über Colorado-Tannen, bis zu Blau- Rot- und serbischen Fichten, sowie Grandis, Nobilis und Kiefern. Bis zum 21.12. können hier Weihnachtsbäume im Wald selber geschlagen oder frisch gefällte Tannen gekauft werden. Neben Tannenbäumen gibt es auch Obst, Eier, Eierlikör, Marmeladen, Kartoffeln und Kaminholz aus eigenem Anbau. Ein Ausflug zum Gut Hohenholz lässt sich gut verbinden mit einem Spaziergang im Kerpener Bruch oder einem Besuch auf dem Weihnachtsmarkt am Schloss Türnich

Geöffnet: täglich bis 23.12, findet der Verkauf statt, Selberschlagen geht bis zum 21,12, 8.30 - 18 Uhr

Familie Röllgen, Berrenrather Straße 35, 50169 Kerpen-Türnich, Telefon: 0 22 37 / 97 54 22, auf Google Maps anzeigen
www.gut-hohenholz.de

7. Weihnachtsbaumkontor

Reichshof-Odenspiel, Oberbergisches Land

Zwei Kinder tragen einen Tannenbaum

Einen selbst ausgesuchten Weihnachtsbaum schleppt man um so einfacher.

Auf dem Hof der Familie Dissmann und auf den Feldern im Oberbergischen Kreis, gibt es die unterschiedlichsten Bäume: von Nordmanntannen, Blau-Fichten (Stech-Fichten), Rot-Fichten, Nobilis (Edel-Tanne) bis Korktannen. Je nach Wunsch sind die Bäume geschlagen, genetzt, mit Wurzelballen oder werden geliefert. Ein Besuch zum Tannenbaumschlagen lässt sich hier wunderbar mit einem Ausflug kombinieren und einer Wanderung oder einem Spaziergang.
Hinweis: 2022 findet kein Odenspieler Weihnachtsmarkt statt.

Geöffnet: täglich 8 bis 20 Uhr Baumverkauf

Dissmanns Weihnachtsbaumkontor, Im Oberdorf 5, 51580 Reichshof, 0 22 97/2 07, auf Google Maps anzeigen 
www.weihnachtsbaumkontor.eu

8. Weihnachtsbäume im Wald

Overath, Bergisches Land

Tannenbäume schlagen

Tannenbäume haben jetzt Hochsaison

Bei Familie Mütherich im Bergischen Land gibt es Nordmanntannen, Blaufichten und Korktannen aus eigenem Anbau frisch gefällt oder zum Selberschlagen. Hierfür darf eigenes Werkzeug mitgebracht werden, es gibt aber auch eine Handvoll Sägen zum Ausleihen vor Ort.  Verbinden kann man den Weihnachtsbaum-Ausflug gut mit einer kleinen Wanderung in der Gegend. Der beliebte kleine Weihnachtsmarkt im Wald findet 2022 leider nicht statt. Wer möchte, kann Weihnachtsbäume hier auch Online bestellen, aussuchen und liefern lassen.

Geöffnet: Baumverkauf ab 21.11., täglich 9 bis 19 Uhr. 

Familie Mütherich, Kreutzhäuschen 6, 51491 Overath, Bergisches Land
www.weihnachtsmarktimwald.de

Alle Angaben ohne Gewähr. Wegen der Corona-Pandemie kann es zu kurzfristigen Änderungen oder Absagen kommen.

9. Tannenbaum-Taxi aus der Eifel

Stand in Bonn oder Lieferdienst

Weihnachtsbäume mit Markierungen

Weihnachtsbäume warten auf ihre neuen Besitzer (Symbolbild)

Die Nadeln der Nobilis Edeltannen schimmern blau-grün und stechen nicht, Blautannen haben den stärksten Duft, dafür stechende Nadeln, die Fichte ist die günstigste Alternative, die Kiefer gehört zu den Exoten und die Nordmanntanne ist zwar der beliebteste Weihnachtsbaum, entfaltet aber kaum Duft. Martin Dreymüllers Land- und forstwirtschaftlicher Betrieb in der Vulkaneifel baut sie alle nachhaltig an und liefert sie auch nach Köln. Wer will, kann seinen Baum vor Ort im Wald aussuchen. Alternativ geht das auch online oder am Stand in Bonn Kessenich. Übrigens: Wildfreunde können hier auch Wild aus der Eifel und aus dem Kottenforst kaufen. Das Fleisch stammt aus der Ansitzjagd, die Tiere wurden nicht gehetzt oder zerschossen. 2022 sind auf Vorbestellung auch wieder Gänse aus eigener Zucht im Angebot. 

Preise: Es gibt Lieferpauschalen zwischen 20 und 40 Euro, je nach Entfernung und Größe des Baums. Näheres zu Preisangaben finden Sie hier. Auf Wunsch wird auch die Entsorgung des Baums übernommen. Geliefert wird bis 22.12. innerhalb von Köln und Umgebung.

Geöffnet: Stand Eduard-Otto-Str. 4, 53129 Bonn, am 2.12. - 4.12. und ab Do 8.12. - So. 11.12., Di 14.12. - Sa. 24.12. 10 bis 18 Uhr, 24.12. 10 - 12 Uhr.

Martin Dreymüller, 02691 933 60 59, Stand: Eduard-Otto-Str. 4, 53129 Bonn, auf Google Maps anzeigen
www.weihnachtsbaum-lieferservice-koeln.de

10. Regionale Bäume Online kaufen 

Lieferdienst aus der Vulkaneifel

Geschmückter Tannenbaum mit Kugel

Weihnachtsbäume werden auch geliefert

Wer nicht mobil ist, kann den Weihnachtsbaum auch online bestellen, dabei aber trotzdem regional einkaufen. Bei „Weihnachtsbaum Köln“ werden frisch geschnittene Nordmanntannen aus der Vulkaneifel geliefert, wenn gewünscht, sogar geschmückt. Auch Abbau und Entsorgung des Baums lassen sich mitbuchen. Es gibt verschiedene Lieferpauschalen: Für 20 Euro wird bis zur Haustür im Erdgeschoss geliefert, für 30 Euro wird das gute Stück sogar bis zum Standort gebracht und nach Wunsch im Ständer aufgestellt. Für schwierige Fälle gibt es Sondervereinbarungen auf Anfrage. Bäume gibt es von 150cm (80 Euro) bis 350cm (242 Euro). Auf der Internetseite erfährt man auch nützliche Tipps, wie der Baum am längsten frisch hält. 

Jürgen Müllenbach, 0162 20 60 005, weihnachtsbaum.koeln@gmail.com
www.weihnachtsbaum-koeln.de

11. Mietbaum im Topf bestellen

Es ist nachhaltig, sympathisch, aber gewöhnungsbedürftig: Miet-Weihnachtsbäume im Topf sind vor allem in Städten schon länger im Trend. Das Angebot ist groß. Bei den „Weihnachtsbaumfreunden“ gibt es zum Beispiel Nordmanntanne „Mia“, Blaufichte „Bianca“ oder Frasertanne „Franzi“ in den Größen ein bis zwei Meter zu mieten. Der Ablauf ist einfach: Nach Bestellung im Online-Shop wird „Mia“ in ein bis fünf Tagen mit der Post geliefert (keine Sorge, die eingeknickte Christbaumspitze richtet sich wieder auf). Wer lieber einen Topfbaum kaufen will, kann zwischen „Tobi“, „Thorsten“ und „Frank“ wählen. Für die Abholung wird „Mia“ einfach vor die Tür gestellt und an festen Terminen abgeholt. Pflegetipps, Preise und Infos gibt es auf der Website. Übrigens: Auch bei lokalen Baumschulen und regionalen Förstereien kann man oft Weihnachtsbäume mieten.

weihnachtsbaumfreunde.de