Poller im Enzianweg?Bezirksvertreter wollen Schleichverkehr durch Weiler abwürgen

Lesezeit 2 Minuten
Eine Straße mit Häusern.

Der Schleichweg durch den Enzianweg führt auch durch einen eigentlich zur verkehrsberuhigten Zone gehörenden Bereich.

Der Schleichverkehr im Enzianweg ist der Bezirksvertretung Chorweiler ein Dorn im Auge. Poller könnten die Durchfahrt künftig verhindern. 

Weiler ist ein vom Verkehr her sehr beschauliches Viertel: Das zwischen Fühlinger Weg, Merianstraße, Deliastraße, Blockstraße, sowie dem Generationenpark gelegene Wohngebiet ist von kleinen Gassen geprägt, die ohnehin für den motorisierten Verkehr nicht geeignet sind. Aber auch die Verkehrsberuhigung des Weilerwegs, der Hauptverkehrsachse des Ortes, bringt für die Anwohner einiges an Lebensqualität mit sich.

Seit einiger Zeit jedoch haben Autofahrer, die den Weilerweg regelmäßig nutzen und die lange Straße nur mit geringer Geschwindigkeit durchqueren können, einen Schleichweg gefunden, über den sie das Areal deutlich zügiger durchqueren können: Den Enzianweg, der nur teilweise verkehrsberuhigt ausgebaut ist. Die Straße im Westen des Wohngebietes bildet zwar eine recht verschlungene Route, doch sie stellt eine direkte Verbindung zwischen der Deliastraße und dem Windröschenweg dar, der zwar ebenso wie der Weilerweg zur Tempo-30-Zone gehört, durch seinen ausgebauten Zustand aber zu höheren Geschwindigkeiten einlädt. Durch diesen Durchgangsverkehr aber entstehen immer wieder gefährliche Situationen – nicht nur vor den Häusern im verkehrsberuhigten mittleren Teil des Enzianwegs, sondern auch bei der Ausfahrt in den Windröschenweg vor dem Generationenpark.

Verwaltung soll weitere Verkehrsberuhigung prüfen

Die Bezirksvertretung Chorweiler möchte dem nun einen Riegel vorschieben: Auf Initiative der CDU-Fraktion und mit Unterstützung der Fraktionen von SPD und Grünen beschloss sie einen Antrag, in dem sie die Verwaltung bat zu prüfen, welche Möglichkeiten es für weitere verkehrsberuhigende Maßnahmen im Areal um Enzianweg und Windröschenweg gebe.

Konkret schlägt der Antrag eine Durchfahrtssperre vor, etwa an der Ecke von Enzianweg und Everhard-Dolf-Weg. Hier könnten Poller oder Findlinge motorisierten Fahrzeugen den Durchweg versperren, beide Seiten des Wohngebiets wären aber von Block- und Deliastraße einerseits und dem Windröschenweg andererseits erreichbar. Das ist nicht nur für die Anwohner wichtig, sondern auch um eine Rettungszufahrt zu erhalten, die etwa über den Kreuzblumenweg erreichbar ist. Da eine Umfahrung des Gebiets über den Weilerweg oder auch die Merianstraße auch dann ohne weiteres möglich wäre, sehen die Antragsteller mit einer Durchfahrtssperre keine Einschränkungen für den Verkehr. Der Antrag wurde daher letztlich auch einstimmig beschlossen. (dro)

Nachtmodus
KStA abonnieren