Abo

Erstmals Start in Deutz
Der Kölner Rosenmontagszug im Zeitraffer

Lesezeit 1 Minute

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattform YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte der externen Plattform YouTube angezeigt werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Mit 8,5 Kilometern Zugweg und mehr als zehn Stunden Zugzeit war der Rosenmontagszug 2023 wohl einer der längsten Kölns. Hier gibt es ihn im Schnelldurchlauf.

Rückkehr nach der Corona-Pause: Der Kölner Rosenmontagszug ist in Überlänge am Montag durch die Stadt gerollt. Zur Jubiläumssession – der Kölner Karneval feiert 200-jähriges Bestehen – zogen erstmals die Wagen und Jecke aus Deutz mehr als zehn Stunden lang zur Severinstorburg. Mit 8,5 Kilometern Zugweg war es außerdem laut Kölner Festkomitee der längste Zugweg.

Karneval in Köln: Rosenmontagszug ist mehr als zehn Stunden unterwegs

Rund 12.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer warfen Kamelle, sicherten den Zugweg und trieben auf unterschiedlichen Wegen den jecken Tross voran. Um 10 Uhr war der Zoch in Deutz gestartet, um 20.39 Uhr passierte Prinz Boris I. die Severinstorburg und der Rosenmontagszug 2023 war im Ziel.

Mehr als zehn Stunden war der Zoch unterwegs in Köln und Hunderttausende Zuschauerinnen und Zuschauer verfolgten ihn wieder. Sie haben den Zoch verpasst? Hier finden Sie ihn nochmal im Zeitraffer – der Rosenmontagszug in Köln 2023 im Schnelldurchlauf. (anm/mab) 

Mein Ort