Straßenkarneval in Köln5 beliebte Veedel und Plätze zum Feiern an Weiberfastnacht

Lesezeit 1 Minute
Feiertag der Frauen: Weiberfastnacht ist in den Veedeln was los!

Feiertag der Frauen: Weiberfastnacht ist in den Veedeln was los!

Die Eröffnung des Straßenkarnevals steht kurz bevor. Wir stellen fünf Kölner Plätze vor, auf denen an Weiberfastnacht gefeiert wird.

1. Chlodwigplatz und Eiche, Südstadt

Historienspiel Jan un Griet in der Südstadt

Historienspiel Jan un Griet in der Südstadt (Archivbild)

Mit dem traditionellen „Spill an d’r Vringspooz“ rund um die Legende von Jan und Griet, startet der Straßenkarneval in der Kölner Südstadt. Ab mittags wird es dann voll am Chlodwigplatz, wenn Knecht Jan vom Kümpchenshof vergeblich um die Liebe der Marktfrau Griet wirbt. Das Historienspiel beginnt gegen 13.30 Uhr. Vorher wärmt die Kapelle des Reiter-Korps Jan von Werth die Jecken musikalisch auf. Wer etwas sehen möchte, sollte am besten schon vor 13 Uhr an der Severinstorburg stehen. Im Anschluss an das Theaterstück um Liebe, Hochmut, Arm und Reich ziehen alle in einem Umzug über die Severinstraße, Löwengasse, Mathiasstraße, Mühlenbach, Hohe Pforte, Schildergasse bis zum Alter Markt. Je nach Wetter bleiben die Südstädter in der Regel dann allerdings am Platz an der Eiche in ihrem Vringsveedel hängen, wo auf der Straße gefeiert, gesungen, getrommelt und geschunkelt wird. (rei)

Wann und wo: Do, 16.2., ca. 13.30 Start Historienspiel Jan und Griet, anschließend Umzug und Feier am Platz an der Eiche und am Severinskirchplatz. Nach dem Südstadt-Veedelszoch, zum Finale der Session am Karnevalsdienstag, wird am Platz an der Eiche groß gefeiert.

2. Lenauplatz, Neuehrenfeld

Jecke warten auf Einlass im «Wicleff» in Neuehrenfeld.

Im Jahr 2020 hieß es noch: Rein ins Vergnügen – Jecke warten auf Einlass im Wicleff in Neuehrenfeld.

Eine Institution wird fehlen in diesem Jahr: Die eigentlich so jecke Eckkneipe Wicleff bleibt über die Karnevalstage geschlossen – wegen Personalmangel (wir berichteten). Aber auch ohne wird der Neuehrenfelder Lenauplatz wieder viele bunte Karnevalisten anziehen, denn dort eröffnet die Große Ehrenfelder KG-Rheinflotte von 1951 e.V. klassisch den Straßenkarneval im Veedel. Ab 11.11 Uhr treten dort unter anderem deren Tanzkorps auf, das Duo Pascal, Kajüt Müüls, die Kölsche Inseljecke vun 1965, das Domstädter Dreigestirn und das Kölner Kinderdreigestirn. Überhaupt werden Familien mit Kindern auf dem Lenauplatz sehr glücklich – denn davon gibt es viele und man verliert auf dem Platz nicht so schnell den Überblick. (jym)

Wann und wo: Do, 16.2., ab 11.11 Uhr auf dem Lenauplatz in 50825 Köln-Neuehrenfeld. Am Veilchendienstag startet am Lenauplatz außerdem der Ehrenfelder Veedelszoch – einer der buntesten Umzüge Kölns unter dem Motto „Fredde op d'r janze Welt, en d'r Ukraine un o'm Ihrefeld“. Ebenfalls eine Empfehlung für Familien mit kleineren Kindern, die dort ganz nah an die Strecke und damit in Kamelle-Nähe kommen.

3. Nikolausplatz, Sülz

Weiberfastnacht vor der Kirche St. Nikolaus an der Berrenrather Straße

Weiberfastnacht vor der Kirche St. Nikolaus an der Berrenrather Straße

Zum Straßenkarneval nach Sülz? Das mag einer Südstädterin erstmal seltsam vorkommen, doch hier steht's und Freundinnen bezeugen es, die Sülzer können auch feiern! Und zwar endlich wird hier an Wieverfastelovend dä Straßenkarneval widder op däm Vorplatz dä Nikolauskirche aan dä Berrenrather Stroß eröffnet. Vier Stunden lang wird auf dem Platz gesungen, geschunkelt und gefeiert. Sogar das Kölner Dreigestirn lässt sich blicken. Mit dabei sind auch die Danzpirate vum Rhing, Krawumm, Gäng Latäng, Aap futü, die Kölsche Inseljecke vun 1965 e.V. und Tanz und Musikzug Domstädter Köln e.V.. Organisatoren sind die IGS Dienstags Veedelszog Sülz Klettenberg Lindenthal, die auch den traditionellen Dienstags-Veedelszog in Sülz ausrichten. Start ist 13 Uhr. Im Anschluss wird auf den Straßen und in den Kneipen rund um die Berrenrather Straße weiter gefeiert. (rei)

Wann und Wo: Do, 16.2., 11-15 Uhr, vor der Kirche St. Nikolaus an der Berrenrather Straße am Nikolausplatz 17 in Köln-Sülz.

4. Wilhelmplatz, Nippes

Zwei kölsche Clowns

Jeck unterwegs in Nippes

Wer es nicht abwarten kann, endlich in den Straßenkarneval zu starten, ist in Nippes richtig aufgehoben. Denn hier beginnt Wieverfastelovend bereits um 9.11 Uhr, wenn die Nippeser Bürgerwehr den Schlüssel des Rathauses vom Bezirksbürgermeister überreicht bekommt. Das in Orange und Weiß gekleidete Traditionscorps im Kölner Karneval lädt Wieverfastelovend zur Stroßesitzung op däm Wilhelmplatzauf ein. Hier wird gefeiert, geschunkelt und gesungen. (rei)

Wann und Wo: Do 16.2.23, Stroßesitzung op däm Wilhelmplatz, Köln-Nippes, Start 9.11 Uhr

5. Wiener Platz, Mülheim

Kölsche Tön - auch in Mülheim

Kölsche Tön - auch in Mülheim

Meist wird der Wiener Platz eher mit Kriminalität, Müll und Obdachlosigkeit in Verbindung gebracht, als mit rheinischem Frohsinn. Doch damit soll jetzt Schluss sein. Dank vieler Kümmerer und Aktiver des Vereins „Freunde und Förderer Wiener Platz“ erhält der zentrale Ort auf der Schäl Sick erstmals wieder seine eigene Karnevalsparty zum Start des Straßenkarnevals an Weiberfastnacht. Auch das Kölner Dreigestirn lässt sich hier blicken. Und für ganz viel kölsche Tön sorgen die Kölsche Inseljecke, Domstadtbande, Kolibris, Knollis, Salooon, Altreucher und Isenburger. Der Eintritt ist frei. Der Wiener Platz wird zum Amphitheater für alle Jecken und Jeckinnen, moderiert wird das Fest von Co-Moderator und Mülheimer Urgestein Stephan Brandt und Michael Pohl. Müllem alaaf! Veilchendienstag folgt natürlich noch der Veedelszoch um 14 Uhr (rei)

Wann und Wo: Do, 16.2.23, Start ist 10.45 Uhr am Wiener Platz in Mülheim

Nachtmodus
KStA abonnieren