Abo

Sollten eigentlich wieder fahrenKVB-Expressbusse fallen weiterhin aus – Rückkehr nicht absehbar

Lesezeit 1 Minute

Ein Expressbus der Linie 173

Ein Expressbus der Linie 173

Die Express-Busse sollten Ende März wieder fahren. Doch der Ausfall verlängert sich, weil der Krankenstand bei der KVB zu hoch ist.

Eine Rückkehr der Kölner Express-Busse auf die Straße ist weiterhin undenkbar. Seit November fallen die Linien 172 und 173, die eigentlich als Express-Busse über die Aachener Straße fahren sollen, fast vollständig aus – nur einzelne Fahrten im Schülerverkehr sind weiterhin im Plan. Wegen des weiterhin hohen Krankenstandes unter den Busfahrern der Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB) ist eine Rückkehr zum regulären Betrieb laut Verwaltung nicht absehbar.

„Die KVB hält es aufgrund der schwer einschätzbaren Entwicklungen aktuell nicht für möglich, zuverlässig einen Zeitpunkt zu benennen, wann die Maßnahmen schrittweise zurückgeführt werden können“, heißt es in einer Mitteilung der Verwaltung. Eigentlich hatten Stadt und KVB vorgesehen, die Einschränkungen im Fahrplan, die auch die Linien 124, 171 und 179 betreffen, bis Ende März zurückzunehmen. Dies hätte nun jedoch „eine deutliche Steigerung an Fahrtenausfällen“ aufgrund unbesetzter Schichten zur Folge gehabt. Die Verwaltung sieht in einem ausgedünnten Fahrplan das kleinere Übel.

Auch die Bahnen der KVB fahren aufgrund des hohen Krankenstandes seit Anfang März rund zehn Prozent weniger als im Fahrplan vorgesehen. Im Februar fielen laut KVB etwa 17 Prozent der eigenen Mitarbeiter aus. (pg)

KStA abonnieren