Mehrere VerletzteMann greift Polizisten in Köln mit Pfefferspray an

Lesezeit 1 Minute
Polizei Symbol

Ein Streifenwagen der Polizei (Symbolbild)

Köln – Auf der Roonstraße hat am frühen Samstagabend ein 38 Jahre alter Mann ein Streifenteam in der Nähe der Synagoge unvermittelt mit einem Pfefferspray angegriffen, das berichtet die Polizei Köln. Bei der darauffolgenden Festnahme habe der 38-Jährige massiven Widerstand geleistet und dabei einen Polizisten so schwer verletzt, dass dieser mit einer Gesichtsverletzung in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste, erklärte die Polizei weiter. Drei weitere Polizistinnen hätten zudem leichte Verletzungen erlitten.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei soll der Angreifer gegen 18 Uhr die Streifenpolizisten zunächst verbal beleidigt haben. Als diese sich „unbeeindruckt“ gezeigt hätten, habe der bereits polizeibekannte Mann seine Provokationen vor der Synagoge fortgesetzt. Dort habe der Mann dann gezielt das Pfefferspray gegen herbei eilende Einsatzkräfte eingesetzt, erklärte die Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren:

Der 38-Jährige, der laut Polizeiangaben ohne einen festen Wohnsitz ist, soll morgen im Laufe des Tages einem Haftrichter vorgeführt werden. Warum der Mann die Streifenpolizisten angriffen habe, sei derzeit noch Gegenstand der laufenden Ermittlungen, erklärte die Polizei Köln. Am Sonntagmorgen konnte die Polizei noch keine weiteren Informationen zu dem Fall geben. (das)

Nachtmodus
KStA abonnieren