Abo

Verkehr in Köln
Stau an der Großbaustelle der KVB am Neumarkt

Lesezeit 2 Minuten
Bauarbeiten am Schiennetz der KVB am Neumarkt

Bauarbeiten der KVB am Schienennetz an der Ecke Hahnenstrasse und Mauritiussteinweg in der Kölner Innenstadt

Das Unternehmen lässt für 6,4 Millionen Euro neue Schienen verlegen. Für Autofahrer und Bahnfahrer bedeutet das bis Mitte Oktober Einschränkungen.

Eine Großbaustelle der Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB) hat am Montag  (18.9.) für Stau zwischen Neumarkt und Rudolfplatz gesorgt. Das Unternehmen lässt dort bis Mitte Oktober die Schienen der Stadtbahn-Linien 1, 7 und 9 und Teile der Busspur erneuern. Zwar sperrt die KVB während der Arbeiten nur einzelne Spuren, die unmittelbar neben der Gleistrasse verlaufen. Dadurch entsteht allerdings eine Engstelle, die zu einem Rückstau des Autoverkehrs führt.

Die KVB lässt insgesamt 2300 Meter Schienen austauschen. Damit das möglich ist, müssen die Bauarbeiter eine 3750 Quadratmeter große Asphaltfläche aufbrechen. Die Weichen in dem betreffenden Abschnitt auf der Hahnenstraße an der Abbiegung zum Mauritiussteinweg sind 27 Jahre alt, die Schienen 25 Jahre alt. Gearbeitet wird teilweise außerhalb der Herbstferien, weil die zwei Wochen dafür nicht ausreichen würden, so die KVB. Das Unternehmen investiert 6,4 Millionen Euro.

In der ersten Bauphase, die bis zum 1. Oktober dauert, fahren die Stadtbahnen der Linien 1 und 7 im Streckenabschnitt zwischen Neumarkt und Rudolfplatz nicht. Die Fahrten aus Richtung Bensberg enden am Neumarkt, die Fahrten aus Richtung Weiden am Rudolfplatz. Neben den regulären Bussen der Linien 136 und 146 stellt die KVB Ersatzbusse der Linie 109 als Alternative zur Verfügung. Die Stadtbahnen der Linie 9 fahren bis zur Haltestelle Neumarkt. Die Buslinie 109 fährt von dort weiter bis zum Hermeskeiler Platz in Sülz. (att)