Abo

Kreativ durch CoronaKölner Nachbarn sehen gemeinsam Filme – ohne sich zu treffen

Lesezeit 1 Minute
Corona Hinterhof Party II Gaffel honorarfrei

Köln – Im Belgischen Viertel zelebrieren die Anwohner ihre Nachbarschaft trotz oder gerade wegen Corona: Filmklassiker werden auf eine freie Hauswand projiziert. Von ihren Hinterhof-Balkonen können Anwohner die Spielfilme dann verfolgen.

„Wir haben uns gefragt, wie man trotz der aktuellen Situation ein Gemeinschaftsgefühl und Zusammenhalt unter Nachbarn aufrechterhalten könnte“, sagt Initiator Ulli Kilberth. Der Kölner habe die Idee gehabt, als er auf die Balkone unterhalb seiner Wohnung heruntergeschaut habe: „Das könnten auch Balkone sein, wie sie es in Theatern oder Opern gibt“.

Open-Air-Kino vom Balkon

Die Initiatoren haben die Aktion dann innerhalb weniger Stunden auf die Beine gestellt. Die Anwohner zeigten sich hellauf begeistert und hätten sich wie im Open-Air-Kino gefühlt. „Die Generalprobe war absolut erfolgreich. 60 Nachbarn schauten zu. Über die sozialen Medien wird über die Filmauswahl abgestimmt und wir haben das Kontaktverbot eingehalten“, so Kilberth.

Alles zum Thema Filme

Das könnte Sie auch interessieren:

Die Übertragung erfolgte über einen Beamer, den Kilberths Nachbar einbrachte. Der Ton kam über normale Boxen. „Geplant ist, jeden Freitagabend einen Kino-Abend zu organisieren.“ Auch am heutigen Freitag Abend soll es mit dem nächsten Blockbuster weiter gehen. Sobald es dunkel ist, soll wieder eine Hauswand flimmern.

Die Brauerei Gaffel war ebenso begeistert und spendierte „Balkon-Kölsch“ für die Zuschauer.  

KStA abonnieren