Mögliche Brandstiftung in KölnApotheke in Deutz brennt vollständig aus – Mann festgenommen

Lesezeit 1 Minute
Mehrere Einsatzkräfte der Feuerwehr stehen vor der abgebrannten Apotheke in Deutz.

Eine Apotheke auf der Deutzer Freiheit ist am Freitagmorgen ausgebrannt.

Die Kölner Feuerwehr war am Freitag bei einem Brand in Köln-Deutz im Einsatz. Im Laufe des Vormittags brannte eine Apotheke vollständig aus. Die Brandursache könnte mit einem vorherigen Einbruch zusammenhängen.

Die Kölner Feuerwehr kämpfte am Freitagmorgen (16. Dezember) ab 6.30 Uhr gegen einen Brand in Köln-Deutz. Passanten meldeten per Notruf eine „starke Rauchentwicklung“ aus der Apotheke im Alten Rathaus.

Als die ersten Einsatzkräfte eintrafen, brannte das Gebäude bereits vollständig. Die Apotheke liegt auf der Deutzer Freiheit 103. Verletzte gab es bei dem Brand nicht.

Köln-Deutz: Brand in Apotheke – „Umfangreiche Löscharbeiten“

„Durch umfangreiche Löscharbeiten konnten wir ein Übergreifen auf benachbarte Häuser bisher verhindern“, sagt ein Sprecher der Kölner Feuerwehr.

Um ein Ausgreifen der Flammen weiter zu verhindern, rissen die Feuerwehrleute eine Zwischendecke der Apotheke ein. „Das war eine sehr anstrengende Arbeit, zumal dabei auch Atemschutzmasken getragen werden mussten“, sagt der Sprecher. Die Löscharbeiten waren gegen 12 Uhr beendet.

Polizei nimmt Mann fest – Zusammenhang unklar

Die Kölner Polizei nahm unterdessen eine Person fest, die vor dem Brand in die Apotheke eingebrochen sein soll. Ob der mutmaßliche Einstieg des 41-Jährigen mit dem Brand zu zun hat, ist derzeit noch unklar. Etwa 45 Einsatzkräfte der Feuerwehr waren vor Ort. (red)

Nachtmodus
KStA abonnieren