Vorfall in Köln-DeutzAuto im Gleisbett blockiert KVB-Linien 3 und 4 – keine Verletzten

Lesezeit 1 Minute
Der Kleinwagen im Gleisbett nahe der Kölnmesse blockierte die KVB-Linien 3 und 4.

Der Kleinwagen im Gleisbett nahe der Kölnmesse blockierte die KVB-Linien 3 und 4.

Ein Auto ist am späten Donnerstagabend aus noch ungeklärter Ursache nahe der Messe ins Gleisbett gefahren und hat mehrere KVB-Linien lahmgelegt.

Ein Auto ist am Donnerstagabend in Köln-Deutz auf dem Pfälzischen Ring in die Gleise gefahren und hat Bahnlinien der KVB für mehrere Stunden blockiert. Gegen 21.39 Uhr geriet der Kleinwagen aus noch ungeklärter Ursache am Messekreisel in Deutz auf die Gleise und kam von dort aus eigenem Antrieb nicht mehr weg, wie ein Sprecher der Kölner Polizei auf Anfrage mitteilte.

Köln-Deutz: Auto blockiert Gleise für KVB-Bahnen

Der Pkw stand etwa zur Hälfte im Gleisbett und zur Hälfte auf der Fahrbahn. Die Linien 3 und 4 konnten die Haltestelle Kölnmesse nach Informationen der KVB nicht mehr anfahren. Reisende, die Richtung Mülheim weiterfahren wollten, wurden gebeten an der Haltestelle Buchforst Waldecker Str. die Busse der Linie 159 und an der Haltestelle Buchheim Frankfurter Str. die Busse der Linien 151, 152 und 153 zu nutzen, um zum Wiener Platz zu gelangen.

Der Pkw wurde von einem Hebewagen der KVB aus dem Gleisbett gehoben, verletzt wurde niemand. Gegen 23.30 Uhr war die Unfallaufnahme an der Kölnmesse beendet und die Bahnen konnten wieder passieren.

In Köln-Mülheim war am Donnerstagabend für mehrere Stunden der Strom ausgefallen, die U-Bahn war davon allerdings nicht betroffen, sie hat ein eigenes Stromnetz. (pst)

Nachtmodus
KStA abonnieren