Abo

Nach AusschreitungenReiterstaffel am Freitag im Einsatz – Ruhe am Aachener Weiher

Lesezeit 1 Minute
Reiterstaffel Aachner Weiher GRÖNERT

Die Landesreiterstaffel am Freitagabend am Aachener Weiher

Um Zustände wie am vergangenen Wochenende und überhaupt in den zurückliegenden Wochen zu verhindern, hat die Polizei ihre Präsenz am Aachener Weiher verstärkt. Neben einer Einheit der Bereitschaftspolizei kommt auch die Landesreiterstaffel zum Einsatz. Sie war am Freitagabend erstmals als Unterstützung im Gebiet rund um den Aachener Weiher unterwegs. Vergangenes Wochenende war es an dem Party-Hotspot zu Auseinandersetzungen gekommen. Am Freitagabend habe es aber keine besonderen Vorkommnisse gegeben, sagte ein Polizeisprecher am Samstag der Deutschen Presse-Agentur.

Das könnte Sie auch interessieren:

Vorigen Samstagabend hatten Feiernde Flaschen auf Polizisten geworfen. Ähnliches ereignete sich bereits Mitte Juni, als Polizisten und Ordnungskräfte von zumeist betrunkenen jungen Männern angegriffen wurden. Laut Polizei habe es auch in den vergangenen Wochen „vermehrt Aggressionsdelikte“ rund um den Aachener Weiher gegeben.

Je später die Uhrzeit, desto höher die Aggression

Grund seien vor allem die coronabedingten Hygienevorschriften sowie die zeitweise Schließung von Clubs und Kneipen in der Innenstadt. Beides habe  zur Folge, dass sich mehr Menschen als üblich zum Feiern im Freien treffen. „Dabei werden auch alkoholische Getränke und Drogen konsumiert“, sagte die Sprecherin. Je später die Uhrzeit, desto mehr steige „auch die Aggressionsbereitschaft der Personengruppen, die sich in Verbalattacken und Gewaltdelikten gegenüber Ordnungskräften widerspiegelt“. (ts, dpa)

KStA abonnieren