„Wir wollen das kölsche Leben transportieren“Neuer „Unter uns“-Drehort ist mitten in Köln

Lesezeit 3 Minuten

Fast 30 Jahre spielt „Unter Uns“ in der fiktiven Schillerallee, jetzt kommt ein weiterer Drehort dazu.

Fast dreißig Jahre sendet RTL schon die Seifenoper „Unter uns“, die auf der fiktiven Schillerallee in der Kölner Südstadt spielt. Jetzt kommt noch ein zweiter Hauptspielort dazu: die Goethestraße. Und die ist – im Gegensatz zur Schillerallee – tatsächlich mitten in Köln verortet.

„Unter uns“: Bismarckstraße im Belgischen Viertel wird Spiel-Ort

Wenn auch nicht in der Südstadt, die Bismarckstraße im Belgischen Viertel wird in der Serie zur Goethestraße. Hier eröffnet ein neuer Concept-Store, in dem altbekannte, aber auch neuere „Unter uns“-Charaktere Second-Hand-Klamotten und selbstgemachte Putzmittel verkaufen.

Bisher wurde „Unter uns“ hauptsächlich im Studio produziert: Von 1994 bis 2000 wurde die Seifenoper in den MMC-Studios in Hürth produziert, dann kam der Umzug nach Ossendorf. Hier entstand eine feste Außenkulisse, Fans können die „Schillerallee“ auch besichtigen. Die Verortung der Serie in der Kölner Südstadt funktioniert hauptsächlich über Schnittbilder aus der Stadt.

Der Eingang des Stores in der Bismarckstraße beziehungsweise Goethestraße.

Von außen unscheinbar: Hier wird ab jetzt regelmäßig gedreht.

Das soll sich ändern: „Wir wollen den Zuschauerinnen und Zuschauern das urbane, kölsche Leben auch mit in die Serie transportieren“, erklärt die „Unter uns“-Producerin Claudia Danne. Deshalb werde jetzt jede Woche einen Tag im neuen Concept-Store im Belgischen gedreht. Und einen weiteren Tag sollen Dreharbeiten im Freien stattfinden, etwa am Friesenplatz. „Man sieht, dass es draußen ist, dass es lebendig ist“, sagt Danne.

Immobiliensuche auch für TV-Produktionen in Köln schwierig

Der Mehrwert sei deutlich spürbar, dafür lohne sich auch der Mehraufwand, den ein Außendreh mit sich bringt. Und warum wurde als Drehort ein Ladenlokal im Belgischen gewählt, wenn die Serie doch eigentlich in der Südstadt spielt? Die Antwort ist einfach: Auch für Fernsehproduktionen ist die Immobiliensuche in Köln nicht einfach.

Auch die Darsteller freuen sich über die neuen Außendrehs. Und das nicht nur wegen der entspannteren Drehabläufe – für Außendrehs wird mehr Zeit eingerechnet als im Studio. „Es ist super für mich, weil das hier mein Veedel ist“, sagt Lars Steinhöfel, der bei „Unter uns“ Easy Winter spielt. Seine Rolle arbeitet im neuen Concept-Store „Viererleih“ als Fotograf. Steinhöfel wohne nur zwei Minuten von der neuen Location entfernt und könne so auch die Mittagspausen zuhause verbringen.

Tatiani Katrantzi, die in diesem Jahr nach 25 Jahren Pause als Jenny Turner zu „Unter uns“ zurückkehrt, wohnt selbst in der Südstadt. Sie findet das Belgische als Drehort ähnele ihrem Heimatviertel sehr: „Viele Cafés, viele Restaurants, das weiß ich zu schätzen.“

Der neue Drehort im Belgischen ist von außen kaum erkennbar, an einem kleinen Schild über der Tür steht der Name „Viererleih“, ein Schaufenster gibt es nicht. Eine kleine Treppe führt nach unten in den Laden, in dem sich Klamotten auf Kleiderstangen aneinanderreihen.

„Unter uns“-Dreh: Anwohner brauchen keine Angst vor Verkehrsstress zu haben

Die Anwohnerinnen und Anwohner müssen sich übrigens nicht vor künftigen Straßenblockaden fürchten, wie man sie etwa von Tatort-Drehs in Köln kennt: Das Equipment wird mit einem kleinen Sprinter gebracht, der nur kurz in der Straße halten müsse. Licht, Kostüme und Co. könnten auch in den hinteren Räumen der Location gelagert werden. Der neue Concept-Store und damit der neue Drehort im Belgischen Viertel ist das erste Mal am 3. Juli um 17.30 Uhr bei RTL zu sehen.

Nachtmodus
KStA abonnieren