Kölner Polizei fahndetZwei Seniorinnen bei Raubüberfällen am Wochenende verletzt

Lesezeit 1 Minute
Polizeifahrzeuge sind mit Blaulicht auf der Deutzer Brücke im Einsatz.

Die Kölner Polizei fahndet nach den unbekannten Tatverdächtigen. (Symbolbild)

Ein Tag, zwei Überfälle: Am vergangenen Wochenende wurden gleich zwei Kölner Seniorinnen bei Übergriffen verletzt.

Nach zwei Raubüberfällen am Wochenende in Köln fahndet die Polizei nach den unbekannten Tatverdächtigen. In beiden Fällen kamen Seniorinnen im Alter von 84 und 85 Jahren zu Schaden und wurden leicht verletzt.

Der erste Vorfall ereignete sich am Samstagnachmittag gegen 15.50 Uhr auf der Robert-Koch-Straße in Lindenthal. Eine Angreiferin umklammerte das Handgelenk der 84-Jährigen, riss ihr die Armbanduhr vom Handgelenk und floh in Richtung Bachemer Straße.

Raubüberfälle auf Seniorinnen: Zwei Fälle an einem Tag

Laut Zeugenangaben soll die Tatverdächtige in einen schwarzen Pkw eingestiegen sein, der in Richtung der Kerpener Straße entkam. Am Steuer habe ein erwachsener Mann gesessen.

Alles zum Thema Polizei Köln

Gegen 17.20 Uhr kam es auf dem Straße Mühlenbach in der Kölner Innenstadt zu dem zweiten Raubüberfall. Die 85-jährige Frau und ihr Ehemann stiegen gerade in ihrer Garage aus dem Auto aus, als zwei Frauen die Seniorin ansprachen. Eine der Tatverdächtigen sprach den Ehemann auf der Fahrerseite an, während die andere Frau auf die Seniorin zutrat und erfolglos versuchte, ihre Armbanduhr an sich zu reißen. Die beiden Tatverdächtigen entkamen ohne Beute.

Die Kölner Polizei bittet Zeugen, sich unter 0221 / 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de zu melden. (tmo)

KStA abonnieren