Abo

KVB erneuert Infrastruktur in der CityStau auf der Aachener Straße – wie Sie den Bereich jetzt umfahren können

Lesezeit 3 Minuten
Die Richard-Wagner-Straße in Köln

Die Richard-Wagner-Straße in Köln

200 Quadratmeter Asphalt werden im Bereich Richard-Wagner-Straße/Moltkestraße aufgebrochen.

Die Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB) sanieren seit Montag, dem 24. April, und Freitag, dem 28. April, einen großflächigen Bereich auf der Richard-Wagner-Straße in der City. Der Verkehr muss dafür umgeleitet werden.

Am Montagmorgen (24. April) sind die ersten Auswirkungen der Baustelle bereits zu spüren: Der Verkehr staut sich auf der Aachener Straße zurück bis zum Melaten-Friedhof. Wer mit dem Auto Richtung Rudolfplatz und Neumarkt muss, sollte den Bereich weiträumig umfahren.

Im Bereich der Kreuzung mit der Moltkestraße werden rund 200 Quadratmeter Asphalt aufgebrochen, der Füllbeton und rund 50 Meter Schiene der Stadtbahn-Linien 1 und 7 in Fahrtrichtung Neumarkt entfernt. Anschließend werden neue Schienen verlegt und miteinander verschweißt sowie neuer Füllbeton und eine neue Asphaltdecke ausgebracht.

Alles zum Thema Kölner Verkehrs-Betriebe

Ausbesserungsarbeiten an der Moltkestraße: Bus-Linien 136 und 146 werden umgeleitet

Zugleich werden Ausbesserungsarbeiten an der Haltestelle „Moltkestraße“ durchgeführt. Die Bus-Linien 136 und 146 werden umgeleitet. 

Die Richard-Wagner-Straße wird im Kreuzungsbereich mit der Moltkestraße für den Verkehr in Richtung Neumarkt auf eine Fahrspur begrenzt. Diese Einengung betrifft eine Länge von etwa 65 Metern. In Richtung Lindenthal/Braunsfeld fließt der Straßenverkehr in diesem Bereich über die parallel liegende Aachener Straße und wird nicht eingeschränkt.

Die Moltkestraße wird zwischen Aachener Straße und Richard-Wagner-Straße in beiden Fahrtrichtungen für den Straßenverkehr gesperrt.

Sanierung der Richard-Wagner-Straße: Freier Zugang für Anwohnerschaft der Moltkestraße

Die Anwohnerschaft des gesperrten Abschnitts der Moltkestraße behält – von der Aachener Straße kommend – durchgängig freien Zugang zu ihren Häusern und Zufahrten. Hierfür werden während der Bautätigkeit von 6 Uhr bis 22 Uhr zwei mobile Sicherungsposten die Zufahrt im Kreuzungsbereich Moltkestraße / Aachener Straße regeln und bei der Wendemöglichkeit vor der Baustelle unterstützen. Während der Nachtstunden grenzt eine Absperrung die eigentliche Baustelle vom nur für die Anwohnerschaft zugänglichen Abschnitt der Moltkestraße ab. Auch die Kundschaft der Geschäfte in diesem Abschnitt kann diese zu Fuß durchgängig erreichen.

Der durchgehende Straßenverkehr kann den Abschnitt der Moltkestraße zwischen Richard-Wagner-Straße und Aachener Straße jedoch nicht befahren. Für Kfz sind vier Umleitungsstrecken vor Ort ausgeschildert, mit denen der gesperrte Bereich umfahren werden kann. Unter anderem sind U-Turn-Möglichkeiten auf der Aachener Straße westlich der Kreuzung Universitätsstraße und auf der Hahnenstraße am Rudolfplatz möglich.

Bauarbeiten in Kölner City: So kommen Fahrradfahrer und Fußgänger weiter

Für den querenden Radverkehr sind zwei eigene Umleitungsstrecken durch das Belgische Viertel ausgeschildert. Radfahrende können die Moltkestraße aber auch zwischen Richard-Wagner-Straße und Aachener Straße passieren, wenn die ihre Räder über einen der Bürgersteige des gesperrten Abschnittes schieben.

Gleiches gilt für Fußgänger. Alle Fußgängerüberwege parallel zur Baustelle auf der Richard-Wagner-Straße bleiben nutzbar. Lediglich die beiden Fußgängerüberwege über die Richard-Wagner-Straße an der Kreuzung mit der Moltkestraße müssen gesperrt werden. Als Alternative zur Querung der Richard-Wagner-Straße dient aber der nächste Fußgängerüberweg in Richtung Neumarkt.

Laut KVB sei die Erneuerung der Infrastruktur in diesem Bereich notwendig, da die in den Asphalt eingelassenen Schienen sowie die Asphaltdecke selbst größere Verschleißspuren aufweisen. (red)

KStA abonnieren