Köln-WeidenGeisterhäuser im Dichterviertel weichen Neubau

Lesezeit 2 Minuten
Ein Haus-Neubau steht an einer Straßenecke.

So soll das neue Mehrfamilienhaus„Augenweiden“ einmal aussehen.

Das Projekt „Augenweiden“ umfasst 19 Wohnungen. Der Neubau spaltet die Bürgerinteressengemeinschaft.

Vor dem Wohnhaus an der Hölderlinstraße ist der Weg zur Haustür längst unter einer dicken Laubschicht verschwunden. Lange schon steht es leer, ebenso wie das Gebäude des Unternehmens „Kälte Hertleb“ daneben, dessen Eingang sich an der Stormstraße befindet.

Dieser Leerstand wird nun bald beendet, davon künden auch die Bauzäune vor dem Eckgrundstück. Die Geisterhäuser werden abgebrochen und einem Neubau weichen: Die Hölderlin Projekt GmbH errichtet unter dem Titel „Augenweiden“, insgesamt 19 Eigentumswohnung, die von der KSK Immobilien GmbH vermarktet werden.

Köln-Weiden: Bis 140 Quadratmeter große Wohnungen entstehen

Sie werden 26 bis etwa 140 Quadratmeter groß sein und ein bis vier Zimmer aufweisen. Das Angebot soll sich zumindest auch an über 50-jährige Menschen richten. „Die Eigentumswohnungen bieten sorgenfreien und sicheren Wohnraum, wenn das eigene Haus zu groß geworden ist“, beschreibt Dieter Essfeld, Immobilienberater bei der KSK-Immobilien GmbH, die für den Vertrieb zuständig ist, das Projekt. Alle Wohnungen sind mit einem Aufzug erreichbar und somit Barriere arm gestaltet.

Zusätzlich wird der Neubau eine Tiefgarage mit 24 Stellplätzen, einen Fahrradkeller und Radstellplätze vor der Tür erhalten. Nahezu alle Wohnungen werden einen Garten, einen Balkon oder eine Dachterrasse aufweisen. Die Wohnungen werden über eine Luft-Wasser-Wärmepumpe geheizt und mit Warmwasser versorgt, die durch eine Photovoltaikanlage ergänzt wird.

Die Weidener freuen sich, dass das Grundstück im Dichterviertel nun wiederbelebt wird. Ein wenig Bedauern mischt sich in die Freude: „Soweit man anhand der ersten Informationen sehen kann, handelt es sich hier wieder um ein eher hochpreisiges Investorenprojekt für gut Betuchte und nicht um den dringend benötigten bezahlbaren Wohnraum“, kommentiert Viviane Fröhling, Vorsitzende der Bürgerinteressengemeinschaft Weiden. Der Bau beginnt im Frühjahr. Ende 2024 sollen die Wohnungen bezugsfertig sein.

KStA abonnieren