„Extreme Vorfreude“Mo-Torres kündigt neue Musik und Unplugged-Tour an

Lesezeit 1 Minute
Mo-Torres singt auf der Bühne in ein Mikrofon.

Mo-Torres geht im Dezember auf seine dritte Unplugged-Tour. (Archivbild)

Die Tickets für das Köln-Konzert seiner Deutschland-Tour sind bereits ausverkauft, aber nur kurz danach startet schon die nächste Unplugged-Tour.

Der Kölner Musiker Mo-Torres schlägt im Dezember passend zur Vorweihnachtszeit bei seiner dritten Unplugged-Tour erneut ruhigere Töne an. Am 17. Dezember spielt Moritz Helf, wie Mo-Torres bürgerlich heißt, mit seiner Band das finale „Übertrieben Unplugged“-Konzert in der Stadthalle in Köln-Mülheim.

Mo-Torres freut sich auf Konzerte

Vorher stehen aber noch einige Festival-Auftritte wie beim Parookaville im Sommer und seine ebenfalls dritte Deutschlandtour „Übertrieben schön“ im Oktober an. Auch hier findet die Finalshow in Köln statt, die Tickets sind allerdings bereits ausverkauft.

„Ich verspüre extreme Vorfreude auf alles, was das Live-Jahr 2024 noch mit sich bringt: So viele Möglichkeiten, mit den Menschen vor der Bühne unvergessliche Momente zu kreieren und in neuer Konstellation auf der Bühne eine neue Live-Magie zu entfachen“, sagt Mo-Torres.

Außerdem kündigt Mo-Torres für dieses Jahr noch neue Musik an: Bereits im März veröffentlichte er mit „Gebrochenes Herz (Zimmer im Herbst)“ eine neue Single, im Juni soll die nächste folgen. Und für 2025 verspricht der Pop-Musiker ein neues Album. (anm)

Nachtmodus
KStA abonnieren