Sport im UntergeschossRichtfest für neue Turnhalle des Kölner Rhein-Gymnasiums

Lesezeit 2 Minuten
Richtfest Rhein-Gymnasium

Vertreter der Schule, der Stadt und der bauausführenden Firmen feierten Richtfest in Mülheim.

Köln-Mülheim – Das Rhein-Gymnasium bekommt eine neue Turnhalle. Schuldezernent Robert Voigtsberger feierte mit Sandra Kißmann von der Gebäudewirtschaft der Stadt Köln, Schulleiter Marco Isermann und Vertretern der ausführenden Gewerke nun das Richtfest.

Grünes Fassade und grünes Dach

Die sogenannte „grüne Halle“ ist eine Einfachhalle und Teil der Schulerweiterung, die außerdem ein Ganztagsgebäude beinhaltet. Die Turnhalle – aus baurechtlichen Gründen um ein Geschoss in das Erdreich tiefergelegt – erhält neben einer grünen Fassade auch ein Gründach. Eingang, Umkleiden und Waschräume der neuen Turnhalle werden im Erdgeschoss untergebracht. Der Geräteraum und die Umkleide für Lehrkräfte werden sich wie die Halle selbst im Untergeschoss befinden.

Das könnte Sie auch interessieren:

Auf dem Campus selber  befindet sich  bereits das Rhein-Gymnasium mit Turnhalle und Aula, eine Außenstelle der Grundschule Mülheimer Freiheit sowie eine weitere – die sogenannte „blaue“ –  Turnhalle.

Die jetzige Erweiterung mit Turnhalle war bereits im November 2015 vom Rat beschlossen worden. Die bauliche Fertigstellung ist für das vierte Quartal dieses Jahres geplant. Daran schließt sich die Errichtung der Außenanlagen an. Die Fertigstellung des Ganztagsgebäudes soll im vierten Quartal 2024 folgen. Für die Gesamtmaßnahme investiert die Stadt Köln etwa 6,6 Millionen Euro.

400 Millionen Euro für Schulprojekte

„Der Schulbau beschäftigt uns mehr als vieles andere“, betonte Voigtsberger unter Verweis auf die insgesamt etwa 400 Millionen Euro, welche die Stadt allein 2022 in diesem Bereich ausgibt. Aktuell seien 184 Projekte in Arbeit, 75 davon bereits im Bau befindlich. (aef)

Nachtmodus
KStA abonnieren