Mit Apfelkuchen und MusikDie elfte Stammheimer Kulturmeile wurde im Schlosspark eröffnet

Lesezeit 3 Minuten
Der Sänger Jens Büttemeyer alias Rotznas untermalte die Eröffnung der elften Stammheimer Kulturmeile. Foto: Uwe Schäfer

Der Sänger Jens Büttemeyer alias Rotznas untermalte die Eröffnung der elften Stammheimer Kulturmeile. Foto: Uwe Schäfer

Noch bis Ende dieser Woche läuft die elfte Stammheimer Kulturmeile mit vielen Konzerten und Ausstellungen im ganzen Stadtteil.

Der Barde Jens Büttemeyer alias „Rotznas“ zog seine Zuhörer im Schlosspark mit kölschen Tönen in seinen Bann. Er umrahmte musikalisch einen kleinen Sektempfang zur Eröffnung der 11. Stammheimer Kulturmeile. Noch bis Sonntag gibt es täglich Veranstaltungen und sind Kunstwerke in den Schaufenstern diverser Ladenlokale zu sehen.

„Vor elf Jahren waren die Leute im Stadtteil und im Bürgerverein skeptisch, als ich die Idee vorstellte, ob da jemand mitmacht“, erzählte Hajo Bauer, der bis heute zu den Veranstaltern zählt. Schließlich würde eine Mammutaufgabe auf deren Schultern lasten. Doch: „Jetzt findet die Veranstaltung zum elften Mal statt und wir sind so stolz darauf.“

Panne bei Vorbereitungen für Kulturmeile in Köln-Stammheim

Das ehrenamtliche Team, dem aktuell fünf Personen angehören, bereitete die Kulturwoche innerhalb der vergangenen fünf Monate vor. „Die heiße Phase beginnt allerdings immer erst zwei Monate vor Beginn“, erklärte Bauer. In diesem Jahr sei es zum Bedauern der Aktiven auch zu einer Panne gekommen: „Leider wurden die Plakate wegen eines Missverständnisses nicht rechtzeitig fertig.“

Die Stammheimer Kulturmeile, die als Veranstaltung unter der Ägide der Offenen Tür „St. John“ begann – Bauer war damals Leiter der Einrichtung – strahlte mit den Jahren auf den ganzen Stadtteil aus. Es kamen immer mehr Veranstaltungsorte und Einzelhandelsgeschäfte hinzu, die Raum für kleine Ausstellungen anboten – vornehmlich in ihren Schaufenstern. So sind in diesem Jahr die Werke von mehr als 16 Kunstschaffenden an 15 Orten zu bewundern. Bauer: „Dabei wechseln viele der Ausstellenden. In diesem Jahr nimmt etwa die Hälfte aller Künstler – wie Jeayoung Koh, Gabriele Schwietz oder Norbert Kaluza - zum ersten Mal teil.“

Köln: Vielfältiges Programm bei Stammheimer Kulturmeile

Auch die vielfältigen Veranstaltungen während der Woche lassen sich sehen. So gibt es am Donnerstag um 20 Uhr zum Beispiel ein Konzert mit dem Chor „Vocal in Takt“ in der katholischen Pfarrkirche St. Mariä Geburt, am Samstag ab 17.30 Uhr ein Fest im Pfarrgarten dieser Kirche mit Musik von Harry Peters, Auriel Y El mar. Am Sonntag um 19 Uhr findet die Finissage mit einem Konzert des „Turkish Chamber Orchestra and Choir“ in der evangelischen Emmanuel Kirche statt.

Seit dem vergangenen Jahr gibt es Neuerungen, die von den Veranstaltern gern beibehalten werden: Um sich gegenseitig zu befruchten, arbeiten die Aktiven der Kulturmeile eng mit denen der Naturstation zusammen. „Dort findet zur gleichen Zeit ein großes Apfelfest statt und wir vereinbarten, den Synergieeffekt auszunutzen“, beschreibt Bauer. So findet nun eine Veranstaltung der Kulturmeile während des Apfelfests in der Naturstation statt. In diesem Jahr sei es ein Konzert des Sängers Kranz mit kölschen Liedern.

Nachtmodus
KStA abonnieren