Einsatz in Köln-HöhenbergAngreifer überfallen Autofahrer und stechen ihn nieder

Lesezeit 2 Minuten
Einsatz Höhenberg Messerstecher gepixelt

Polizisten der Kölner Polizei im Einsatz in Höhenberg nach einem Messerangriff.

Köln – Die Polizei ermittelt derzeit nach einem Messerangriff in Höhenberg. Anrufer meldeten am Dienstag gegen 15.30 Uhr über Notruf, dass ein Mann blutend auf der Bamberger Straße liege. Streifenbeamte versorgten den Verletzten, bis Rettungseinkräfte eintrafen und ihn in ein Krankenhaus brachten.

Nach ersten Ermittlungen haben mehrere Männer das Opfer abgepasst, als es mit seinem Smart von der Miltenberger in die Bamberger Straße einbiegen wollte. Die Angreifer schlugen auf den Wagen ein,  zertrümmerten die Scheibe auf der Beifahrerseite und die hintere Seitenscheibe.

Kölner Polizei findet Verletzten auf Straße liegend

Mutmaßlich schlugen oder stachen sie auch auf den 37-Jährigen am Steuer ein, der sich offenbar noch verletzt aus seinem Wagen retten konnte. Davon zeugen Blutspuren an einem geparkten Auto, an dem das Opfer sich offenbar abgestützt hat.

Alles zum Thema Feuerwehr Köln

Einige Meter weiter fanden Polizisten den Verletzten kurz darauf auf der Straße liegend. Die Angreifer flüchteten Zeugen zufolge zunächst zu Fuß in Richtung Nördlinger Straße, stiegen dann in verschiedene Autos und fuhren in unbekannte Richtung davon.

Der Hintergrund des Angriffs ist noch unklar. Die Täter schienen regelrecht auf den 37-Jährigen gewartet zu haben. Dieser soll nach Informationen des „Kölner Stadt-Anzeiger“ polizeibekannt sein. Ob es sich um eine Abrechnung im kriminellen Milieu handelt oder möglicherweise um eine familiäre Auseinandersetzung, ist noch unklar. Die Polizei hat eine Mordkommission gebildet. Zeugen werden gebeten, die Kripo unter der Rufnummer 0221/229-0 zu informieren.

KStA abonnieren