Blockade in KölnKlimaaktivisten kleben sich auf Militärring fest

Lesezeit 1 Minute
Festgeklebte Hand

Klimakleber auf der Straße (Archiv)

Eine erneute Aktion der „Letzten Generation“ sorgte am Montagmorgen in Köln-Marienburg für Stau. Inzwischen ist die Straße wieder frei.

Mehrere Klimaaktivistinnen und -aktivisten haben sich am Montag auf der Militärringstraße im Kölner Stadtteil Marienburg festgeklebt und blockierten an der Kreuzung zur Konrad-Adenauer-Straße ab 8.10 Uhr den Verkehr. 

Ein Verkehrsteilnehmer habe die Polizei wegen der Störaktion kontaktiert, heißt es von der Pressestelle. Fünf Aktivisten von „Letzte Generation“ haben den Verkehr auf der Fahrbahn Richtung Rhein blockiert.

Verkehr in Köln: Aktivisten kleben sich im Kölner Stadtteil Marienburg aneinander

Zwei von ihnen haben sich laut Polizei mit einer Hand auf dem Asphalt festgeklebt, mit der anderen Hand hatten sie sich an zwei weitere Aktivisten geklebt.

Alles zum Thema Polizei Köln

Die Polizei war mit mehreren Streifenwagen vor Ort und konnte die fünf Personen nach etwa 30 Minuten lösen. Vier bekamen direkt einen Platzverweis ausgesprochen, ein Aktivist wurde zur Erfassung von der Polizei mit zur Wache genommen.

Um kurz nach 9 Uhr war der Einsatz vorbei und der Verkehr konnte wieder fließen. (red) 

Nachtmodus
KStA abonnieren