Abo

Festnahme in KölnMänner wollen VW Tiguan mit Trick finanzieren – aber scheitern an Verkäufer

Lesezeit 1 Minute
Ein Mitarbeiter montiert ein VW Logo an die Front eines VW Tiguan in der Endmontage im VW Werk.

Ein Mitarbeiter montiert ein VW Logo an die Front eines VW Tiguan in der Endmontage im VW Werk.

Bei einer vereinbarten Übergabe eines VW Tiguan hat die Polizei in Köln-Rodenkirchen zwei Männer festgenommen. 

Mit einer Betrugsmasche haben zwei Männer versucht, in den Besitz eines VW Tiguan zu kommen. Wie die Kölner Polizei am Montag mitteilte, hatte ein 36 Jahre alter Kölner am 6. Januar Kontakt zu einem Autohaus in Wolfsburg aufgenommen, das Auto bestellt und eine Finanzierung in die Wege geleitet.

Polizei Köln: Mutmaßliche Betrüger in Rodenkirchen festgenommen

Doch dabei wurde offenbar getrickst, was einem Mitarbeiter des Autohauses auffiel: Er erkannte die gefälschten Gehaltsabrechnungen und informierte daraufhin die Polizei.

Bei der vereinbarten Übergabe des Autos an der Rodenkirchener Hauptstraße am Freitag (25. Januar) nahmen die Beamten die beiden 26 Jahre alten Männer fest.  Das Kriminalkommissariat 74 hat die Ermittlungen zu dem Fall aufgenommen. Nähere Informationen teilte die Kölner Polizei nicht mit. (jan) 

KStA abonnieren