Abo

RTL-TanzshowÜberraschung bei vierter Folge „Let's Dance“ – wer muss gehen?

Lesezeit 3 Minuten
„Let’s Dance“: TikTok-Star Younes Zarou und Profitänzerin Malika Dzumaev müssen trotz ordentlicher Leistung in der vierten Folge der RTL-Tanzshow gehen.

„Let’s Dance“: TikTok-Star Younes Zarou und Profitänzerin Malika Dzumaev müssen trotz ordentlicher Leistung in der vierten Folge der RTL-Tanzshow gehen.

In der RTL-Tanzshow „Let’s Dance“ festigen sich allmählich die Favoritenrollen. Wer muss in der vierten Folge gehen?

Die vierte Folge von „Let’s Dance“ bei RTL bringt eine Überraschung: Tiktok-Star Younes Zarou ist raus. Der 25-Jährige und seine Tanzpartnerin Malika Dzumaev (32) bekamen am Freitagabend zu wenige Stimmen der Zuschauer – und das, obwohl die Jury sie eigentlich im sicheren Mittelfeld gesehen hatte. Sie sind bei der fünften Folge von „Let’s Dance“ damit nicht mehr dabei.

Die Jury im Kölner Studio hatte ihre Performance zu „Take on Me“ von a-ha mit 19 Punkten bewertet. Juror Jorge Gonzalez lobte nach Zarous Auftritt die „gute Energie“ des Influencers. Joachim Llambi erkannte eine Verbesserung der Leistung an: „Letzte Woche war ich ein bisschen traurig, diese Woche habe ich erfreut zugeschaut“, sagte er. Motsi Mabuse kritisierte allerdings, dass das Paar teils „am Rande des Takts“ getanzt habe.

„Let’s Dance“ Folge vier: Popsongs und bunte Kostüme – großes Lob für Anna Ermakova

„Es war eine sehr emotionale Reise“, sagte Zarou am Ende der Sendung. Die Show stand diesmal unter dem Motto „80er Jahre“: Zu Popsongs der 80er und in knallbunten Kostümen kämpften die Promis um die Punkte.

Alles zum Thema Let's Dance

Großes Jurylob heimste zum wiederholten Mal Model Anna Ermakova (22) ein. Die Tochter von Tennislegende Boris Becker tanzte mit Valentin Lusin (35) den ersten Paso Doble der Staffel. Die volle Punktzahl konnte das Paar diesmal nicht ergattern, da die Jury kleinere Wackler monierte. Viel Begeisterung gab es aber wieder für den Ausdruck und die Kreativität des Paars.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattform Instagram, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte der externen Plattform Instagram angezeigt werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

„Jeden Freitag kommt ihr mit diesen wunderschönen Ideen“, lobte Juror Gonzalez. Am Ende erhielt das Paar 28 Punkte – ebenso wie Schauspielerin Sharon Battiste (31, „Die Bachelorette“) und Tanzpartner Christian Polanc (44), die mit einem Cha-Cha-Cha angetreten waren.

Mentalist Timon Krause (28), der in den vergangenen Wochen die Jury ebenfalls meist auf seiner Seite wusste, lag mit insgesamt 26 Punkten für seine Rumba mit Ekaterina Leonova (35) ebenfalls wieder weit vorne. „Das war top choreografiert“, lobte Mabuse.

Chryssanthi Kavazi reagiert auf Llambi-Kritik -  Handballer Mimi Kraus enttäuscht

Verbessern konnte sich Schauspielerin Chryssanthi Kavazi („GZSZ“), die mit ihrem Partner Vadim Garbuzov (35) diesmal 19 Punkte ertanzte. Besonders Llambi hatte sie in den vorherigen Wochen stets hart kritisiert. „Ich hab sogar festgestellt, dass ich mehr Punkte in Flensburg habe als von Herrn Llambi“, stellte die 34-Jährige vor ihrem Auftritt fest. Für ihren Wiener Walzer fand der strenge Juror dann sogar einige lobende Worte. Sie müsse aber noch an der Konstanz arbeiten.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattform Instagram, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte der externen Plattform Instagram angezeigt werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die mit Abstand schlechteste Jury-Bewertung erhielt Handballer Michael „Mimi“ Kraus. Für seinen Jive zu „I'm Still Standing“ von Elton John erhielt der ehemalige Profisportler gemeinsam mit Profitänzerin Mariia Maksina nur zehn Punkte. Bei den Zuschauern reichte es dennoch fürs Weiterkommen.

„Let’s Dance“ Folge vier: Duell zwischen Männern und Frauen zum Abschluss

Zum Ende der Sendung stand noch der traditionelle Wettkampf „Boys vs. Girls“ auf dem Programm. Zum mittlerweile achten Mal traten die männlichen und weiblichen Promis mit Gruppen-Choreografien gegeneinander an. Die Entscheidungsfindung nach dem Duell erhitzte die Jury-Gemüter: „Die Jungs waren eine Klasse besser“, befand Llambi. Woraufhin Mabuse empört erwiderte: „Never, ever, ever!“ Die Frauen hätten sauberer und feiner getanzt.

Da am Ende für beide Teams gleich viele Jurypunkte abfielen, kürte Moderatorin Victoria Swarovski kurzerhand alle zu Gewinnern. Somit hatte der Wettkampf auch keinen Einfluss auf die finale Jurywertung. Nach Zarous Ausscheiden sind jetzt noch zehn Paare weiter in der 16. Staffel dabei. (shh, mit dpa)

KStA abonnieren