Abo

Von Barry White bis Neil DiamondDie 11 besten Songs zum Herbstanfang

Ein Kommentar von
Lesezeit 7 Minuten
Barry White im Jahre 1977.

Barry White im Jahre 1977. (Archivbild)

Im September beginnt der Herbst. Mit diesen 11 Liedern stimmen wir Sie darauf ein.

Am 23. September 2023 ist Herbstanfang! Der September markiert einen Übergang und eine Phase der Besinnung. Der Sommer neigt sich dem Ende zu, und mit dem Herbst beginnt eine neue Jahreszeit. Künstler haben sich seit jeher von den Emotionen und Themen des Septembers inspirieren lassen.

Dies führte zur Entstehung von Liedern, die die Essenz dieses Übergangsmonats einfangen. Von der sentimentalen Ballade bis hin zur Disco-Hymne, von tiefgründigen Liedern mit Aussage bis hin zu leichten Pop-Songs haben wir 11 herausragende Lieder über den September für Sie ausgewählt.


Earth, Wind & Fire - „September“ (1978)

Das Lied von Earth Wind & Fire ist eines der kultigsten Lieder über diesen besonderen Monat. „September“ ist ein klassischer Funk- und Disco-Hit, der durch zahllose Remixe, Samples oder Cover (sogar von Taylor Swift!) über die Jahrzehnte nichts an seiner Popularität verloren hat. Der ansteckende Beat des Songs unterstreicht eine unbeschwerte „Lebe den Moment“-Mentalität. Gleichzeitig schwelgt der Text in schönen Erinnerungen an die Vergangenheit.

Alles zum Thema Musik

Das Lied, das sich millionenfach verkaufte, wurde 2018 in die US-amerikanische „National Recording Registry der Library of Congress“ aufgenommen, eine Liste von Tonaufnahmen, die „kulturell, historisch oder ästhetisch wichtig“ sind.


The Happenings - „See You In September“ (1966)

In unserem nächsten „September“-Song steht der Monat für die Zeit, in der der Mann seine Geliebte wiedersieht. In gewisser Weise ist das Lied ein Abschied von der Geliebten des Sängers, wenn auch ein vorübergehender. Das Paar verabschiedet sich vor dem Sommer am Bahnhof. Der Sänger freut sich auf ein Wiedersehen im September. Aber er ist sich auch der Gefahr einer Sommerliebe bewusst, die sich bis in alle Ewigkeit fortsetzen könnte.

Thematisch ein bisschen Beach Boys, musikalisch eher The Four Seasons – die Rechnung ging auf. Das 1966er-Remake eines alten Doo-Wop-Stücks von 1959 war in den USA ein Superhit und kletterte bis auf Platz drei – im September, versteht sich!


JP Cooper - „September Song“ (2016)

„September Song“ des britischen Singer-Songwriters JP Cooper reflektiert das bittersüße Vergehen der Zeit und die Gefühle, die mit dem Älterwerden einhergehen. Es bleibt die Erinnerung an die erste Teenagerliebe, die unschuldig, rein und unbeschwert war.

Coopers kraftvolle, gefühlvolle Interpretation und die Instrumentierung machen den Song zu einem mitreißenden Erlebnis. Kein Wunder, dass er damit 2016 seine erste Top-10-Notierung und seinen Durchbruch im Musikgeschäft feiern konnte. Das dazugehörige Video hat bis heute weit über 80 Millionen Aufrufe auf YouTube generiert.


Natalie Imbruglia - „Come September“ (2001)

Der Song „Come September“ von Natalie Imbruglia aus dem Jahr 2001 ist voller Metaphern und es ist schwer zu erkennen, worum es eigentlich geht. Es geht um Aschenputtel, die merkt, dass ihr Leben aus den Fugen gerät und sie fliehen muss. Sie klammert sich an die Hoffnung, dass im September alles gut wird.

Im Jahr 2020 wurde dieser Song von vielen Fans gewünscht, als Natalie Imbruglia während der Corona-Pandemie auf Instagram dazu aufrief, Songwünsche zu posten. Und sie fand, dass genau dieser Song zu der damaligen Situation mit Lockdown etc. passen würde. Die Akustik-Version des Liedes gibt es im oberen Video.


Frank Sinatra - „The September of My Years“ (1965)

Dieser Jazzklassiker, eindringlich gesungen von Frank Sinatra, thematisiert die Erfahrung des Älterwerdens und die bittersüße Melancholie, die damit oft einhergeht. Der Text des Liedes vermittelt ein Gefühl der Resignation darüber, wie schnell die Jugend vergeht. Eben noch war Sommer, und im nächsten Moment neigt er sich dem Ende zu, ebenso schnell wie der Frühling und letztlich auch der Winter.

Dabei wird dem Protagonisten bewusst, wie viele Chancen er verpasst hat, zum Beispiel eine eigene Familie zu gründen. Das hat Sinatra zwar getan, aber sein Privatleben war, gelinde gesagt, turbulent. Vielleicht drückt das Lied deshalb bei aller Melancholie auch ein Gefühl der Akzeptanz und Dankbarkeit für die Erinnerungen und Erfahrungen aus, die ein langes und erfülltes Leben ausmachen.


Ryan Adams & The Cardinals - „September“ (2005)

Der melancholische Song „September“ von Ryan Adams handelt von einer geliebten Person, die im Endstadium an Krebs erkrankt ist. Als sie im September die Diagnose erhält, wird ihr bewusst, dass der Herbst die letzte Jahreszeit sein wird, die sie erleben wird. Der Refrain ist eine einfache, herzzerreißende Wiederholung: „September, September“.

Die Art und Weise, wie Adams dieses sanfte Lied singt, macht deutlich, dass sich der September für den Rest seines Lebens verändert hat; er wird sich immer an den Herbstnachmittag erinnern, an dem sie diesen Anruf erhielt. Taschentücher bereithalten!


Neil Diamond - „September Morn“ (1979)

Neil Diamond besingt in „September Morn“ aus dem gleichnamigen Album die Erinnerung an eine Jugendliebe, wie sie manchmal bis zum Morgengrauen tanzten und im Licht eines kühlen Herbstsonnenaufgangs zurückkehrten. Manchmal lässt ein Septembermorgen diese Erinnerungen wieder aufleben und es kommt ihm vor, als wäre es erst gestern gewesen. 

Diamond schrieb das romantische Lied, das es weltweit in die Charts schaffte, zusammen mit dem großen französischen Chansonnier Gilbert Bécaud. Es gehörte viele Jahre lang zu seinem festen Konzertrepertoire. Nach einer langen Pause, in der er es nur selten sang, feierte es auf Diamonds letzter Tournee 2017 ein Comeback.


Rise Against - „Make It Stop (September's Children)“ (2011)

Der treibende Punkrock-Song „Make It Stop (September's Children)“ ist den Jugendlichen gewidmet, die im September 2010 aufgrund von homophobem Mobbing und Missbrauch durch Suizid ums Leben kamen. Gegen Ende des Liedes bzw. im Video werden die ersten fünf der neun Namen von Menschen verlesen, die sich im September 2010 das Leben genommen haben.

Rise Against veröffentlichten den Song im Rahmen des Projekts „It Gets Better“, das sich für den Schutz von LGBTQ+-Jugendlichen vor Mobbing einsetzt. Frontmann Tim McIlrath wurde zum Teil von Fans inspiriert, die Angst hatten, ihm zu sagen, dass sie schwul sind, und wollte eine Botschaft der Unterstützung und des Schutzes für schwule Teenager aussenden.


Ella Fitzgerald - „September Song“ (1960)

Der „September Song“ wurde 1938 von Kurt Weill (Musik) und Maxwell Anderson (Text) für das Musical „Knickerbocker Holiday“ geschrieben. Das Lied entwickelte sich zu einem Evergreen und Jazz-Standard und gilt als Teil des „Great American Songbook“. Zu den schönsten aufgenommenen Versionen gehört die der stets großartigen Ella Fitzgerald, die die Melancholie des Textes perfekt trifft.

Die Textidee basiert auf einer klassischen Metapher, die das Leben der Menschen im Laufe eines Jahres darstellt. Während der Weg von Mai bis Dezember lang ist, ist der Weg von September bis Dezember sehr kurz. Im Gegensatz zu der (jüngeren) geliebten Person hat der ältere Sänger nicht mehr viel Zeit zu verlieren und bittet daher, auf „Verzögerungstaktiken“ zu verzichten.


Barry White - „September When I First Met You“ (1978)

Der sanft groovende Schleicher „September When I First Met You“ erinnert an den Tag, an dem der Sänger seine große Liebe kennenlernte. Das fast sieben Minuten lange Lied stammt aus Barry Whites über eine Million Mal verkauften Album „The Man“. Im Text bittet der Sänger seine Geliebte, sich an den Tag im September zu erinnern, an dem sie sich zum ersten Mal trafen. An diesem Tag spürte er sofort, dass etwas in der Luft lag.

Es war Liebe auf den ersten Blick, und er versuchte sie zu überzeugen, ihm eine Chance zu geben. Sie willigte ein und es wurde – wie so oft beim Hohepriester des Schlafzimmer-Souls – eine unvergessliche Nacht. White verspricht, jeden Tag so zu leben, als wäre es September, und die Erinnerung an diesen magischen Moment, als sie sich zum ersten Mal verliebten, nie zu vergessen.


Green Day - „Wake Me Up When September Ends“ (2004)

Die melancholische Rockballade „Wake Me Up When September Ends“ stammt aus dem Album „American Idiot“ von Green Day. Der Text drückt die tiefe Trauer und den Schmerz über den Verlust eines geliebten Menschen aus. In dem Lied beschreibt der Sänger eine schwierige Zeit, in der er sich wünscht, dass der September vorbei wäre. Dieser Monat scheint ihn an den schmerzlichen Verlust zu erinnern.

Billie Joe Armstrong, der Leadsänger der Band, schrieb das Lied, nachdem sein Vater an Speiseröhrenkrebs gestorben war. Das Lied ist auch eine Hommage an die Opfer der tragischen Ereignisse vom 11. September 2001.


Alle 11 Songs und mehr in der KStA-Playlist auf Spotify


Hier gibt es Hilfe

Haben Sie Suizidgedanken? Dann wenden Sie sich bitte an folgende Rufnummern: Telefonhotline (kostenfrei, 24 h), auch Auskunft über lokale Hilfsdienste: 0800/111 0 111 (ev.); 0800/111 0 222 (rk.); 0800/111 0 333 (für Kinder/Jugendliche); per E-Mail unter www.telefonseelsorge.de

KStA abonnieren