Flug nach DeutschlandUngewöhnliches Manöver von Lufthansa-Pilot löst Debatte aus – Airbus A380 wackelt im Steigflug

Lesezeit 2 Minuten
Ein Airbus A380 der Lufthansa kurz nach dem Start am Flughafen München. Ein Pilot der deutschen Fluggesellschaft hat mit einem kontroversen Flugmanöver eine Debatte ausgelöst. (Symbolbild)

Ein Pilot eines Airbus A380 der Lufthansa steht in der Kritik. Er wackelte nach dem Start plötzlich mit den Tragflächen des größten Passagierflugzeugs der Welt und löst damit eine kontroverse Debatte aus. (Symbolbild)

Ein Airbus A380 der Lufthansa fängt nach dem Start plötzlich an zu wackeln. Das Flugmanöver wird kritisiert.

Ein Pilot der deutschen Fluggesellschaft Lufthansa wird für ein ungewöhnliches Flugmanöver kurz nach dem Start mit einem Airbus A380 kritisiert. Der Pilot wackelte kurz nach dem Start eines Flugs von Los Angeles nach München plötzlich mit beiden Tragflächen, ein Video vom Start wurde in den sozialen Medien millionenfach angesehen.

Der Pilot des Airbus A380 war offenbar auf seinem letzten Flug vor der Rente und wurde bereits zuvor auf dem Rollfeld mit mehreren Wasserfontänen verabschiedet, berichtet das Branchenportal „Airlive“. Das Flugmanöver wenige Meter über dem Boden war allerdings nicht mit der Flugsicherheitskontrolle abgesprochen.

Lufthansa: Pilot von Airbus A380 nach kontroversem Flugmanöver in der Kritik

Das Wackeln mit den Tragflächen zu Beginn eines Fluges ist ein übliches Abschiedsmanöver von Piloten, die ihren letzten Flug antreten. Auf Passagierflügen ist so ein Manöver allerdings durchaus ungewöhnlich, da es nicht ganz ohne Risiko abläuft. In seltenen und äußerst unwahrscheinlichen Fällen riskiert der Pilot einen Strömungsabriss mit möglicher fatalen Folgen.

Alles zum Thema Lufthansa

In den Kommentaren unter dem Video des Starts sammelte sich Kritik mit Sicherheitsbedenken. Ein Passagier meldete sich aber ebenfalls zu Wort und spielte die Situation herunter: „Vor dem Start erklären die Flugbegleiter über Lautsprecher, was passieren wird, damit sich die Passagiere nicht unwohl fühlen. Es war völlig in Ordnung.“

Airbus A380: Lufthansa-Pilot wackelt kurz nach Start mit Tragflächen – Kritik wegen Sicherheitsbedenken

Die Lufthansa äußerte sich bisher nicht auf eine Anfrage des „Kölner Stadt-Anzeiger“. Die Fluggesellschaft erklärte lediglich, sie werde zu dem Vorfall recherchieren. Der Flug des Airbus A380 in Richtung München wurde nach dem Manöver problemlos fortgesetzt, der Flug landete nach zehneinhalb Stunden problemlos in München.

Der Zwischenfall ereignete sich bereits Ende Februar, zum Zeitpunkt des Starts am 27. Februar regnete es zudem auf dem Rollfeld. Ein Video des Zwischenfalls wurde alleine auf TikTok bereits mehr als zwei Millionen Mal aufgerufen, das dazugehörige Video zur Wasserfontäne ebenfalls mehr als drei Millionen Mal. Ob dem Piloten Konsequenzen drohen, ist noch unklar. (shh)

KStA abonnieren