Abo

Burscheider Umweltmarkt
Vor allem die Kinder waren begeistert

Lesezeit 2 Minuten
Umweltmarkt rund um den Burscheider Marktplatz

Der Umweltmarkt war rund um den Burscheider Marktplatz aufgebaut.

Zum Abschluss der Burscheider Umweltwoche konnten sich speziell Kinder und Jugendliche am Freitag an verschiedenen Aktionsständen im Stadtzentrum informieren.

Auf dem Burscheider Marktplatz wimmelte es bereits vormittags von mehreren hundert Kindern. Einige besuchten den Markt zum Abschluss der Umweltwoche mit ihren Eltern oder Großeltern, die meisten waren jedoch mit ihrer Schule oder dem Kindergarten vor Ort. Unter den Ständen waren beispielsweise das Deutsche Rote Kreuz, die Verbundschule Wermelskirchen, die Verkehrswacht, aber auch die Biologische Station Rhein Berg vertreten.

Besonders viele Kinder interessierten sich für den Stand der Rollenden Waldschule, die von Schulen angefordert werden kann, um den Schülerinnen und Schülern den Umgang und das Wissen über die Tiere näherzubringen. „Wir sind schon seit 25 Jahren Teil der Umweltwochen und nutzen die Zeit, um den Kindern näherzubringen, welche Tiere in unseren Wäldern leben“, erklärte Petra Wengenroth-Büscher, von der Kreisjägerschaft Rhein-Berg. Auch die Kinder waren begeistert: „Ich mag Tiere ziemlich gerne und wegen der Ausstellungsstücke konnte ich das erste Mal eine Ente streicheln“, freute sich die zehnjährige Nina mit ihren Freundinnen.

Neben den verschiedenen Ständen gab es auf der aufgebauten Bühne in der Kirchkurve verschiedene Auftritte zu bestaunen – die Fußball-Freestylerin und Umweltpatin Nina Windmüller stellte einen der Höhepunkte dar. Alle Kinder bestaunten ihre Tricks und jubelten ihr lautstark zu. Mittags bekamen die Gewinner des Mal- und Bastelwettbewerbs der Kindertagesstätten ihre Preise verliehen. Die Arbeiten der Kinder sind noch vom 28. April bis zum 19. Mai in der Stadtbücherei ausgestellt.

Für das leibliche Wohl an diesem Tag sorgten die Kitas, Schulen und Elternverbände mit verschiedenen Ständen, die Popcorn, Würstchen, Zuckerwatte, aber auch warme und kalte Getränke anboten.

Mein Ort