Abo

Nach FlutschadenBau der Brücke in Burscheid-Dürscheid geht in Endphase

Lesezeit 1 Minute
Behelfsbrücke liegt über dem Wiembach in Burscheid-Dürscheid.

Diese Behelfsbrücke über den Wiembach für Radler und Fußgänger in Dürscheid ist inzwischen bereits wieder abgebaut.

Die Bauarbeiten an der seit Mitte Juli 2021 nicht mehr nutzbaren Brücke über den Wiembach stehen nach mehreren Monaten vor dem Abschluss.

Die Bauarbeiten an der Brücke in Dürscheid gehen in die Endphase. Bereits am Freitag wurde die Fußgänger-Behelfsbrücke zurückgebaut. Damit der Abschnitt aktuell passierbar bleibt, richtet die Baufirma einen Behelfsgehweg über den neuen Durchlass ein.

Wenn es das Wetter erlaubt, soll dieser ab Montag, 27. Februar, asphaltiert werden. Währenddessen kann es zu kurzzeitigen Beeinträchtigungen auf dem Fußweg kommen. Parallel dazu und im Anschluss werden außerdem restliche Arbeiten am Bachbett erledigt, die Böschungsbereiche wieder in Ordnung gebracht sowie Geländer und Zäune installiert.

Das Hochwasser am 15. Juli 2021 hatte die Brücke über den Wiembach schwer beschädigt. Der schnellen Errichtung einer Behelfsbrücke erteilte die Stadtverwaltung wiederholt eine Absage. Die Arbeiten für die Errichtung der neuen Brücke begannen aber erst Mitte Oktober 2022 – 15 Monate nach dem Hochwasser. Der Plan, die neue Brücke bis Ende 2022 fertigzustellen, ließ sich auch wegen Materialengpässen nicht halten. Viereinhalb Monate nach Beginn der Bauarbeiten ist nun ein Ende der Provisorien in Sicht. 

KStA abonnieren