Abo

Navigation

KStA PLUS abonnieren

Abo-Angebote

Artikel teilen

Schriftgröße ändern

Artikel zur Merkliste hinzugefügt

Rückgangig

Artikel von der Merkliste entfernt

Sie folgen nun

Rückgangig

Sie folgen

Weniger Gewerbesteuer Cube Real Estate verspricht weitere Arbeitsplätze in Leverkusen

Firmenzentrale von Cube Real Estate.

Firmenzentrale von Cube Real Estate.

Leverkusen – Die vom Rat beschlossene Halbierung des Gewerbesteuer-Hebesatzes 2020 ist beim Projektentwickler Cube Real Estate begeistert aufgenommen worden. Das inzwischen in Opladen an der Werkstättenstraße ansässige Unternehmen, das neben der Technischen Hochschule mit dem Quartier Cube Factory 577 das größte Vorhaben innerhalb der Neuen Bahnstadt Opladen verwirklicht, will sein Engagement in Leverkusen nun noch weiter verstärken.

Das könnte Sie auch interessieren:

„Als mittelständisches Unternehmen auf klarem Wachstumskurs begrüßen wir den aktuellen Beschluss, den Gewerbesteuerhebesatz deutlich zu senken. Das ist ein starkes Signal und unterstützt unser unternehmerisches Engagement an unserem Heimatstandort“, betont Tilman Gartmeier, Gründer und Geschäftsführer von Cube Real Estate. „Wir werden als erstes Resultat dieser positiven Entscheidung Projektgesellschaften unserer bundesweiten Projekte insbesondere in Leverkusen bündeln.“

Bedeutung des Standorts Leverkusen

Aus Sicht von Cube Real Estate steigt die Bedeutung des Standorts Leverkusen mit der aktuellen politischen Entscheidung als Wirtschafts-, Wissenschafts- und Wohnstandort. Gartmeier: „Durch das entschlossene Handeln der Leverkusener Politik, den Gewerbesteuerhebesatz fast zu halbieren, wird die Stadt ihr Gesicht positiv verändern.“ Leverkusen profitiere zusätzlich durch seine geografisch vorteilhafte Lage mit bester Verkehrsanbindung im rheinischen Ballungsgebiet.

Sein Unternehmen werde sein Engagement verstärken und die Stadt bei dieser zukunftsorientierten Entwicklung nach Kräften unterstützen. „Wir werden an unserem Heimatstandort weitere Arbeitsplätze schaffen“, verspricht Gartmeier. Allein 2019 ist das jetzt 50-köpfige Team um 17 neue Mitarbeiter in der Zentrale in Opladen gewachsen.