Intime und sanfte KlängeDuo „Meinschu“ feiert in Gummersbach sein 15-jähriges Bestehen

Lesezeit 3 Minuten
Die beiden Männer posieren mit ihren Gitarren und blicken lächelnd in die Kamera.

Zum 15-Jährigen haben sich Oliver Meinhold (l.) und Guido Schuster musikalische Gäste nach Gummersbach eingeladen.

Mit einem Konzert in der Halle 32 feiern Oliver Meinhold und Guido Schuster 15 Jahre Meinschu. Die beiden blicken auf rund 300 Auftritte.

Als Oliver Meinhold und Guido Schuster vor 15 Jahren zum allerersten Konzert als Duo „Meinschu“ in die Waldbröler Gaststätte Zur Klus einluden, mussten sich rund 30 Gäste damit abfinden, dass sie in den pickepackevollen Gastraum nicht mehr hineinpassten. 130 Leute kamen in den Genuss des Konzertes – und applaudierten begeistert. Meinschu hatte das Publikum mit seiner Art gepackt, bekannte Songs auf ganz individuelle Weise zu interpretieren – mit Guido Schusters Gesang und zwei Akustikgitarren.

Etwa 300 Auftritte später haben die beiden Musiker viele Fans und laden nun zum Jubiläumskonzert in die Halle 32 nach Gummersbach ein. Oliver Meinhold sagt: „Die Pandemie hat uns gezeigt, dass wir Feste feiern müssen, wie sie fallen. Also feiern wir eben jetzt unser 15-jähriges Bestehen.“

Trotz unterschiedlichem Musikgeschmack – im Duo klappt es

Beim Gespräch im Bierenbachtaler Proberaum muss er lachen, als er sich an die Anfänge erinnert. „Wir kamen aus vollkommen unterschiedlichen Richtungen. Ich mag bis heute unter anderem kölsche Töne und Iron Maiden, Guido vertritt die Fans von Tracy Chapman.“

Eigentlich lag es also gar nicht nahe, sich als Duo Meinschu in Oberberg und darüber hinaus zu etablieren. Doch der erste Projekt-Gig beim Abschied eines Kollegen hatte gezeigt, dass es gemeinsam gut läuft. Heute schauen sie zusammen neugierig auf alle möglichen Strömungen in der Musik.

Ritterschlag vom Fury-Gitarristen für Meinschu

Wie ein Ritterschlag war die Reaktion von Thorsten Wingenfelder, Gitarrist bei Fury in the Slaughterhouse, nach einem Konzert in Wiehl. Dort spielten Meinschu im vollbesetzten Sümpfchen vor nicht gerade leisem Publikum die Fury-Ballade „Time to Wonder“ in ihrer Version. Wingenfelder, der zeitweise in Nümbrecht gelebt hat, war im Publikum und lobte hinterher: „Dieses Konzert war wie ein Pokalfight, den ihr eindeutig gewonnen habt!“

Bis heute sind Oliver Meinhold und Guido Schuster übrigens nicht nur Freunde, sondern auch immer noch Kollegen. Meinhold leitet den Lichtenberger Standort der Behindertenwerkstätten Oberberg (BWO), Schuster ist dort Abteilungsleiter der Heilpädagogischen Arbeitsgemeinschaften.

Duo aus Oberberg will zu den Liedern Geschichten erzählen können

Dass sie musikalisch so verschieden sind, hat den Vorteil, dass sie vom jeweils anderen Impulse bekommen. „Wir lassen uns auf Vorschläge ein, schauen, was geht, was zu uns passt“, beschreibt Oliver Meinhold den Auswahlprozess der Stücke.

Inzwischen, so sagen beide, hätten sie ein sicheres Gespür dafür, was sie können und was auf der Bühne nicht funktioniert. Wichtig ist, dass sich zu den Liedern Geschichten erzählen lassen, dass die Texte zu ihnen passen.

Spannend ist es zu hören, wenn Meinschu elektronische Musik ins Akustische überträgt. „Enjoy the Silence“ von Depeche Mode wird so zu einem intimen, sanften Stück, das seinen treibenden Rhythmus nicht verliert und plötzlich ganz neu klingt.


Lieblingsstücke

Guido Schuster hat diese Songs auf der Playlist als ewige Lieblingslieder:

  1. Peter Gabriel – Red Rain Marc Cohn – Talk to her at Night
  2. Tracy Chapman – Promise
  3. Barclay James Harvest – Hymn
  4. Genesis – Mama Roger
  5. Hodgson – Only because of you
  6. Herbert Grönemeyer – Land unter
  7. Sting – Fields of Gold
  8. U2 – With or without you

Oliver Meinhold hat diese Lieder oben auf der Playlist:

  1. Stoppok – Wie tief kann man sehen
  2. Iron Maiden – Fear of the Dark
  3. Gary Moore – Still got the Blues
  4. BAP – Helfe kann dir keiner
  5. Fury in the Slaughterhouse – Every Generation Got It’s Own Disease
  6. Peter Gabriel – Solsbury Hill
  7. U2 – Sunday Bloody Sunday
  8. Die Toten Hosen – Liebeslied
  9. Die Ärzte – Wie am ersten Tag
  10. Bruce Springsteen – The River
  11. Queen – Bohemian Rhapsody

Zuhören

Das Konzert von Meinschu mit Gästen findet am Samstag, 15. April, um 20 Uhr in der Gummersbacher Halle 32, Steinmüllerallee 10, statt. Tickets kosten an der Abendkasse 15 Euro, im Vorverkauf 11 Euro bei Aggerticket, (0 22 61) 30 03-888.