InformationsoffensiveGeballtes Programm zur Demenz-Aufklärung in Bergisch Gladbach

Lesezeit 3 Minuten
Eröffnungsveranstaltung Informationswochen Demenz

Eröffnungsveranstaltung Informationswochen Demenz

Das Krankenhaus will Patienten und Angehörige nicht alleine lassen und bietet deshalb Informationsveranstaltungen an. Ein Überblick.

Mit einer kleinen Feierstunde eröffnete das Evangelische Krankenhaus Bergisch Gladbach (EVK) die „Informationswochen Demenz“. „Bis zum 23. Juni möchten das EVK und die zugehörigen Einrichtungen auf dem Quirlsberg gemeinsam mit weiteren Kooperationspartnern über das Krankheitsbild und begleitende Aspekte informieren“, kündigte EVK-Geschäftsführer Dr. Harald Januschewski an.

Speziell zur Demenz kann es gar nicht genug Informationsangebote geben.
Andreas Keßler, Leiter AOK-Geschäftsstelle

„Wir alle werden älter – auch in Bergisch Gladbach. Demenz wirft bei Angehörigen oft viele Fragen über den Umgang auf. Diese Veranstaltung des EVK ist deshalb ein tolles Informationsangebot, das hoffentlich viele Menschen nutzen werden“, meinte die Stellvertretende Bürgermeisterin Anna Maria Scheerer (Grüne).

Als Organisatorin der Informationswochen Demenz äußerte sich Meike Jacobsen, Oberärztin: „Als Ärztin erlebe ich regelmäßig, dass Angehörige von Menschen mit Demenz viele Fragen zum alltäglichen Umgang haben. Wir als EVK wollen die Menschen mit ihren Sorgen auch nach der Behandlung im Krankenhaus nicht alleine lassen.“ Andreas Keßler, Leiter AOK-Geschäftsstelle Bergisch Gladbach, ist froh, dass nach der Pandemie die Kooperation von EVK und AOK wieder auflebt: „Speziell zur Demenz kann es gar nicht genug Informationsangebote geben.“

Alles zum Thema Universitätsklinikum Köln

Auch Stefanie Froitzheim, Leiterin der Servicestelle Demenz, betonte: „Der Informationsbedarf bei den Menschen ist riesig. Die Servicestelle Demenz hat seit der Gründung vor 15 Jahren bereits 50.000 Beratungsgespräche geführt.“


Umfangreiches Programm rund um das Thema Demenz

Das Programm der Informationswochen Demenz im EVK-Forum, Ärztehaus 1, 5. Etage, Eintritt frei:

Dienstag, 6. Juni, 18 Uhr, 18 Uhr, Vortrag zum Thema „Darf der noch fahren? Autofahren mit Demenz“ mit der Verkehrssicherheitsberaterin Nicole Sutschet.

Mittwoch, 7. Juni, 18 Uhr, Claudia Freudenberger, Betreuungsbehörde Bergisch Gladbach, über das Thema „Ich lasse mich doch nicht entmündigen! Über Vorsorgevollmacht, Betreuung und Ehegattenvertretungsgesetz.“

Montag, 12. Juni, 18 Uhr, Ethikberaterinnen Sandra Bornkessel und Steffi Malzahn über ethische Aspekte bei Demenzerkrankungen.

Dienstag, 13. Juni, 18 Uhr, Bewegungstherapeut Thiemo Schnorr über „Effekte von Bewegung bei Demenzerkrankungen.“

Mittwoch, 14. Juni, 18 Uhr, Prof. Dr. Frank Jessen, Chefarzt der Psychiatrie Uniklinik Köln, über Aktuelles zur Diagnostik und Therapie der Alzheimer-Krankheit.

Donnerstag, 15. Juni, 18 Uhr, Palliativmedizinerinnen Dr. Annette Wille-Friedrichs und Dr. Antje Schneider über emotionale Intelligenz in der palliativen Begleitung bei dementen Menschen.

Montag, 19. Juni, 18 Uhr, Katharina Regenbrecht, Koordinatorin Demenzinitiative Tandem, über Kommunikation und Strategien im Umgang mit Demenzkranken.

Dienstag, 20. Juni, 18 Uhr, Susanne Gratz, Musiktherapeutin, über das Potenzial von Musiktherapie mit Volksliedern und alten Schlagern bei Demenz.

Mittwoch, 21. Juni, 18 Uhr, Meike Jacobsen, Oberärztin der Gerontopsychiatrie am EVK, über unterschiedliche Demenzerkrankungen – Vergesslich? Dement? Alzheimer?

Bis zum 23. Juni, montags bis freitags, zehn bis 16 Uhr, können sich pflegende Angehörige und Interessierte in einer Musterwohnung im EVK-Forum, Ärztehaus 1, vom Fachpersonal zeigen lassen, wie der eigene Wohnraum für Menschen mit Demenz gestaltet werden kann, so dass er Orientierung, Sicherheit und Wohlbefinden bietet.

22. bis 29. Juni sowie 6. bis 29. Juli, 16 bis 19 Uhr: Schulungskurs „Leben mit Demenz“ für pflegende Angehörige acht 90-minütige Einheiten, über Krankheitsbild, Umgang mit den Erkrankten, rechtliche und finanzielle Unterstützung und Entlastungsangebote.

Ökumenischer Gottesdienst am Sonntag, 18. Juni, 11 Uhr, in der Evangelischen Gnadenkirche, Hauptstraße 256, für Menschen mit und ohne Demenz: Pastor Dr. Rainer Fischer „Ich will euch tragen bis ins hohe Alter!“, in leichter Sprache, mit viel Musik zum Mitsingen, begleitet vom EVK-Projektchor.

Anmeldung für Musterwohnung Demenz und Schulungskurs „Leben mit Demenz“ bei der AOK Servicestelle Demenz, 0211 8791 58710

Kontaktadresse zur Veranstaltung: EVK , Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik, Ferrenbergstraße 24, Dr. Meike Jacobsen, 02202 122 3100 informationswochendemenz@evk.de www.evk.de/informationswochendemenz

Nachtmodus
KStA abonnieren