Veranstalter Zager im Interview„Beim Biesfelder Dorflauf gehören Hügel einfach dazu“

Lesezeit 3 Minuten
Der Biesfelder Dorflauf 2019. Mehrere Läufer und Läuferinnen in Sportklamotten sind zu sehen. Publikum feuert die Athleten und Athletinnen an.

Der Biesfelder Dorflauf 2019.

Dirk Zager ist Vorsitzender von Union Biesfeld Triathlon, der an diesem Samstag den 16. Internationalen Biesfelder Dorflauf ausrichtet. Ein Interview.

Dirk Zager, sind Sie zufrieden mit den Anmeldezahlen? Dirk Zager: Ja, sehr. Wir haben 280 Voranmeldungen. Das meiste beim Nachwuchs, 80 bei den Bambini und 100 beim Schülerlauf. Bei den Hauptläufen rechne ich noch mit Nachmeldungen am Samstag. Grundschule, Kindergärten und das Kinderdorf Die Gute Hand machen alle mit.

Wann wird aufgebaut? Bei uns wird erstmals auf dem neuen Dorfplatz gestartet. Wir hoffen, dass dort ab Freitag nicht geparkt wird. Hinweisschilder haben wir für die Autofahrer aufgestellt. Zelte und Zielkanal werden ab Freitag aufgebaut.

Was ist mit der Laufstrecke? Im Hauptlauf geht es erstmals über das neue Wohngebiet Biesfeld-West, bis zur Lenzholzer Straße, dann rechts hoch über die Straße Zum Strauch, Hubertusstraße und Jahnstraße. 2,3 Kilometer hat eine Laufrunde, 60 Höhenmeter. Das haben wir auch vorher allen gesagt, dass es Steigungen und Hügel gibt. Das gehört in Biesfeld dazu.

Was ist mit den Sponsoren? Nach vier Jahren Pause sind wir sehr angetan von der Situation. Im Kern sind alle dabeigeblieben, die auch 2019 bei der letzten Auflage unterstützt haben.

Biesfelder Dorflauf: 80-jährige Dorflegende nimmt teil

Es gibt auch Medaillen? Ja. Wir haben sie schon für den Lauf 2020 bestellt, zum Glück auf ein Datum verzichtet. Nur bei den T-Shirts steht das Jahr 2020 drauf, aber das werden die Läufer verschmerzen.

Im Hauptlauf werden vier Runden absolviert, insgesamt 9,2 Kilometer? Die Läufer können viermal angefeuert werden. Das ist besser als bei einem normalen Start-und-Ziel-Lauf. Da sind die Läufer erst mal weg. Hier in Biesfeld gibt es immer was zu sehen. Wir hoffen, dass auch viele neue Biesfelder aus Biesfeld-West die Läuferinnen und Läufer anfeuern. Mehr Leute an der Strecke wäre wirklich klasse.

Wie läuft das Rennen am Samstag ab? Bis auf den Nachwuchs werden am Samstag alle Felder gemeinsam gestartet. Startzeit ist da um 15 Uhr. Ein Radfahrer fährt vorweg, am Schluss gibt es ein Besenrad. An allen wichtigen Stellen sind Helfer an der Strecke zu finden. Für die Veranstaltung sind etwa 50 Mitglieder im Einsatz. Mit dem Porzer Urgestein Helmut Urbach ist auch eine Lauflegende als Teilnehmer dabei. Urbach ist über 80 Jahre alt und hat fürs Walking über 4,6 Kilometer gemeldet.

Wie organisiert der Verein den Dorflauf? Wir arbeiten rein ehrenamtlich, ohne Veranstaltungsprofis. Das Startgeld ist bewusst zivil gehalten und auch die Preise für Pommes frites oder Currywurst sind im familienfreundlichen Bereich. Wir hoffen natürlich, dass am Ende ein kleiner Betrag für unsere Triathlonabteilung hängenbleibt. Da gibt es immer Kosten für das Schwimmen im Splashbad. Wir zahlen dort die Miete für die Bahnen und dazu den regulären Eintritt. Ein Wunsch für Samstag? Bitte kein Regen. Das wäre nicht schön für die Läufer und auch nicht für die Veranstalter.

Nachmeldungen für den Internationalen Biesfelder Dorflauf sind am Samstag möglich. Kurzentschlossene zahlen für die Teilnahme am Dorflauf 13 Euro Startgebühr. Gestartet wird um 15 Uhr auf dem Dorfplatz in Biesfeld, Jahnstraße.

Nachtmodus
KStA abonnieren