Ab 12. JuliA4-Sperrung bei Untereschbach: Verkehr wird in Bielstein abgeleitet

Lesezeit 3 Minuten
Untereschbach. Baustelle an der Brücke der A4

Bald wird es ernst: Am Abend des 12. Juli wird die A4 bei Untereschbach zum ersten Mal gesperrt,

Am besten meiden Sie das Bergische: Die Autobahn GmbH hat ihre Pläne für die zwei A4-Vollsperrungen bei Untereschbach im Juli veröffentlicht.

Einen Monat vor Beginn der ersten Brücken-Vollsperrung bei Untereschbach hat die Autobahn GmbH auf ihrer Homepage ihren Zeitplan präzisiert und die Umleitungsstrecken benannt. Danach wird die Autobahn 4 zwischen den Anschlussstellen Bensberg und Untereschbach vom 12. bis zum 15. Juli und am darauf folgenden Wochenende, also vom 19. bis 22. Juli, voll gesperrt.

Die Sperrung beginnt jeweils am Freitag um 22 Uhr und dauert bis Montag um 5 Uhr morgens. Laut Autobahn GmbH ist in „einem großen Bereich (Bergisch Gladbach, Overath, Rösrath, Lohmar, Wiehl) mit vollen Straßen und Staus zu rechnen. Das gilt sowohl für die A4 selbst wie auch im gesamten untergeordneten Straßennetz.“ Wer kann, soll gar nicht Auto fahren oder die Bahn benutzen.

Appell an den Fernverkehr, es auf den Kreisstraßen gar nicht erst zu versuchen

An den beiden genannten Wochenenden wird eine Unterstützungskonstruktion angebracht, damit die vor dem Abriss stehende alte Brücke der A4 über die Landstraße 136 nicht vorzeitig schlapp macht. Dazu dürfe es keine Erschütterungen geben, darum die Sperrung.

Die Autobahner warnen: „Da das den Vollsperrungsbereich umgebende Verkehrsnetz – bestehend aus engen Kreisstraßen und kleinen Landesstraßen – nicht in der Lage ist, größere Verkehrsmengen aufzufangen, soll sich insbesondere der Fernverkehr dringend an die ausgewiesenen großräumigen Umfahrungen halten bzw. den Bereich der A4 und des Bergischen Landes, wenn möglich, weiträumig umfahren.“

Der Plan der Autobahn GmbH für die Sperrungen bei Untereschbach.

Der Plan der Autobahn GmbH für die Juli-Sperrungen auf der A4 und die Umleitungen für den Fernverkehr.

Für den Fernverkehr in Fahrtrichtung Köln ist laut Autobahn GmbH folgende Umleitung vorgesehen: „Aus Olpe kommende Verkehrsteilnehmende mit dem Fernziel Köln/westliches NRW werden bereits an der AS Bielstein mit rotem Punkt umgeleitet. Die Umfahrung erfolgt über die B56, L189 sowie B507 (Jabachstraße) und B56 (Zeithstraße) bis zur A3-AS Lohmar.“

Umleitung durch Sülz- und Aggertal

Und Fahrtrichtung Olpe: „Vor dem Dreieck Heumar (A3/A4) sowie vor dem Kreuz Köln-Ost (A3) wird auf den dynamischen Wegweisern bereits auf die Vollsperrung der A4 hingewiesen. Verkehrsteilnehmende mit dem Fernziel Olpe/Oberbergischer Kreis umfahren die Vollsperrung daher über die A3 in Richtung Frankfurt bis zur AS Rösrath. Von dort geht es über die L288 (Sülztalstraße) und B484 zur A4-AS Overath.“ Ohne Baustellenberührung geht das allerdings nicht: Auf der B 484, der Straße durch das Aggertal, wird derzeit ebenfalls gebaut.

Für den lokalen Verkehr ist Folgendes geplant:

Aus Köln kommend: Der Verkehr wird an der AS Bergisch Gladbach-Bensberg ins untergeordnete Netz geleitet. Dort geht es über die L195 (Friedrich-Ebert-Straße) und die K41 (u.a. Moitzfeld/Herweg/Löher Straße) zur L284 (Lindlarer Straße) nach Immekeppel. Von dort aus können Ziele in Overath und Umgebung erreicht werden.

Aus Olpe kommend: Ab der AS Untereschbach führt die lokale Umleitung über die L284 (u.a. Bahnhofstraße/Bergische Landstraße/Hauptstraße) in Richtung Rösrath-Hoffnungsthal. Der lokale Verkehr sucht sich ab dort sein Nahziel.

Nachtmodus
KStA abonnieren