Flug durch die VergangenheitPhantasialand eröffnet die neue Themenwelt „Rookburgh"

Lesezeit 2 Minuten
Presse_Rookburgh_Kabine

Rookburgh – die neue Attraktion im Phantasialand. Die Zimmer im Hotel erinnern an Kabinen in Flugzeugen.

Brühl-Badorf – Nach vier Jahren Bauzeit können nun die ersten Besucher die neue Themenwelt des Phantasialands in Augenschein nehmen. In „Rookburgh“ erwarten diese ein einzigartiges Erlebnis, so die Verantwortlichen des Freizeitparks. Mit Stahl, Dampf und Backsteinmauern haben sie eine Kulisse im Stil der 1920er-Jahre geschaffen.

„Wir zeigen nicht die schicke Vorderseite dieser Ära, sondern eine kraftvolle Welt, die von harter Arbeit an Maschinen, neuen technischen Errungenschaften und Flugpionieren geprägt war. Und selbstverständlich haben wir auch unsere Fantasie spielen lassen, um eigene Interpretationen zu schaffen“, sagt Sprecherin Christina Herrmann.

Das Herzstück der Themenwelt ist die Achterbahn „F.L.Y.“ – ein sogenannter Flying Launch Coaster. Beim Einstieg sitzen die Fahrgäste in einer Reihe nebeneinander, ehe eine Drehung sie in die Fahrposition bringt. Hintereinander geht es dann in einer Halterung unter einer Schiene bäuchlings los, mit dem Kopf voran. „Das ist keine Fahrt, sondern ein Flug und erzeugt ein irres Gefühl“, sagt Herrmann. Es geht durch Tunnel und Teile des ebenfalls neuen Hotels Charles Lindbergh.

15 Sorten Craftbeer

Den Hotelgästen ist die andere Perspektive vorbehalten: Sie sehen die Fahrgäste gewissermaßen durch das Gebäude fliegen. Diese Verschmelzung von Unterkunft und Fahrgeschäft sei einmalig, so der Freizeitpark. Das Hotel, das am 24. September seine Pforten öffnet, ist wiederum dem Thema Luftfahrt gewidmet. Die 106 Doppelzimmer sind wie Flugzeugkabinen gestaltet. Zur Dekoration gehören Bilder und Urkunden von Luftfahrtpionieren, die der Fantasie der Macher entsprungen sind.

Die Bar 1919, in der 15 Sorten Craftbeer ausgeschenkt werden, steht nur Übernachtungsgästen zur Verfügung. Im Restaurant Uhrwerk können wiederum alle Parkbesucher an Tischen, die Werkbänken nachempfunden sind, Hamburger mit hausgemachten Soßen essen. Schokolade wird in Emilie’s Chocoladen & Candy‑Werkstatt hergestellt und im Imbiss „Zum Kohleschipper“ gibt es Sandwiches.

Leben einhauchen werde man der neuen Themenwelt mit einem Soft-Opening, erklären die Verantwortlichen des Parks. Es könne zunächst zu kurzfristigen Schließungen der Themenwelt oder einzelner Teile kommen, sofern noch nicht alles reibungslos laufe.

Nachtmodus
KStA abonnieren