Abo

Navigation

KStA PLUS abonnieren

Abo-Angebote

Artikel teilen

Schriftgröße ändern

Artikel zur Merkliste hinzugefügt

Rückgangig

Artikel von der Merkliste entfernt

Sie folgen nun

Rückgangig

Sie folgen

Starkregen Keller in Erftstadt unter Wasser – Krankenhaus im Fokus der Feuerwehr

Schlagregen_Erftstadt

Schnell waren auch Parkplätze in Erftstadt wieder überflutet. 

Erftstadt  – Bis zu 60 Zentimeter hoch stand das Wasser am Freitagabend wieder in den Kellern von Erftstadt. Nach einem Starkregen am Abend liefen in vielen Ortschaften des Stadtgebiets Keller voll und Parkplätze, Felder und Wiesen überfluteten. Die Feuerwehr Erftstadt war mit all ihren Kräften im Einsatz. Die Haupt- und Ehrenamtler wurden im ganzen Stadtgebiet zu über 60 Einsätzen gerufen.

Krankenhaus in Frauenthal wieder im Fokus

Wieder war auch das Krankenhaus in Frauenthal betroffen. Auf Hochtouren laufen dort die Sanierungsmaßnahmen. Eine erneute Überflutung wäre eine Katastrophe. Um Schlimmeres zu verhindern schaufelten Feuerwehrleute am Abend ein verstopftes Rohr frei, damit das aufgestaute Regenwasser wieder ablaufen konnte.

Später legten die Feuerwehrleute aus reiner Vorsichtsmaßnahme auch noch Sandsäcke dort aus. Auch in Bliesheim in der Frankenstraße und in Friesheim musste die Feuerwehrleute wieder Keller leer pumpen.

Schlagregen löst schlimme Erinnerungen aus

In einigen Straßen standen die Anwohner auch noch auf der Straße zusammen, als die Feuerwehr längst zum nächsten Einsatz aufbrach. Gegenseitig schienen sie sich zu stärken und Mut zuzusprechen.

Unwillkürlich löste der Schlagregen bei vielen Anwohnern aber auch bei etlichen Feuerwehrleuten die Erinnerungen an die Flutkatastrophe vom 15. Juli 2021 aus. Die Schäden dieser Flut sind noch lange nicht auf- und verarbeitet.