Abo

Bürger protestieren
Volksbank schließt zwei Filialen in Kerpen und Erftstadt

Volksbank Symbolbild

Die Volksbank Erft schließt Filialen. (Symbolbild)

Kerpen/Erftstadt – Die Volksbank Rhein-Erft schließt zwei ihrer Filialen.

Geschlossen wird eine Filiale in Kerpen-Türnich, die andere im benachbarten Erftstadt-Kierdorf. Wie die Bank ihren Kundinnen und Kunden mitteilte, werden ab Ende September andere Filialen für sie zuständig sein. Die Kunden aus Türnich werden auf die Volksbank-Filiale in Kerpen-Mitte verwiesen, die in Kierdorf auf die Liblarer.

Kerpen-Türnich: Bürger protestieren gegen geplante Schließung

Dieser Schritt sei wichtig, „um auch zukünftig ein starker, verlässlicher Partner ganz in Ihrer Nähe“ zu sein, heißt es in dem Schreiben. Es wird darauf verwiesen, dass die Service- und Beratungsleistungen in den beiden Filialen immer weniger abgefragt würden. Viele Kunden würden die Leistungen der Bank zunehmend online oder telefonisch in Anspruch nehmen.

Zumindest in Türnich regt sich Protest gegen die geplante Schließung. So läuft dort eine Unterschriftensammlung, auf die im Internet aufmerksam gemacht wird.

Das könnte Sie auch interessieren:

Der Stadtverordnete David Held (BBK) hat sich zudem an Bürgermeister Dieter Spürck gewandt. Dieser solle sich dafür einsetzen, dass nach einer Schließung der Filiale in Türnich zumindest von der Volksbank dort ein Geldautomat aufgestellt werde. Bislang ist dies nach den Informationen von Held nicht geplant. Von der Bank war dazu bislang keine Stellungnahme zu bekommen. (wm)

Mein Ort