Abo

50-jähriges BestehenMusikschule Königswinter organisiert mehrere Konzerte zum Jubiläum

Lesezeit 3 Minuten
Sechs junge Mädchen in roten, blauen, gelben und grünen Kleidern zeigen einen Balletttanz.

Aufführung im März 2019: Die Ballettgruppe ist eine der großen Abteilungen der Musikschule Königswinter.

Mit einem Konzert der Telekom Big Band und der Musikschulband startet die Musikschule Königswinter am Samstag ihre Jubiläumsfeiern.

Angefangen hat sie mit rund 220 Schülerinnen und Schülern, heute sind es etwa 1200 vor allem junge Menschen, die in der Musikschule der Stadt Königswinter ein Instrument lernen. Der „Klassiker“ Blockflöte gehört seit jeher dazu, inzwischen unterrichten die 36 Dozenten aber beispielsweise auch Tenorhorn, Percussion oder Saxofon.

„Schlagzeug ist sehr im Kommen“, berichteten Musikschulleiterin Sophie Berke und ihr Stellvertreter Michael Gesell anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Musikschule. Das Jubiläum wird im Laufe dieses Jahres mit mehreren Konzerten begangen (siehe Infokasten unten).

„Sehr, sehr glücklich“ über die eigenen Räume im neuen „Mosaik"

Ins Leben gerufen wurde die Musikschule des Volksbildungswerks Oberpleis 1971 auf Initiative von Kurt-Bruno Wirtz. 1973 wurde sie laut Ratsbeschluss zur städtischen Einrichtung, die Wirtz noch viele Jahre leitete. „Sehr, sehr glücklich“ sei sie, so Sophie Berke, dass die Musikschule im neuen „Mosaik“ (ehemalige Paul-Moor-Schule in Oberpleis) neuerdings eine feste Anlaufstelle und fünf Unterrichtsräume hat. Bis März sollen auch die Büros im „Mosaik“ eingezogen sein.

Alles zum Thema Konzerte in Köln

Man bleibe mit dem Musikschulangebot aber dezentral im Stadtgebiet präsent, in Dollendorf ebenso wie in Eudenbach, betonte Michael Gesell. Ausdrücklich richtet sich das Angebot an Menschen jeden Alters, vom Kleinkind bis zum Senioren. Kooperationsprojekte gibt es laut Berke mit Kindertagesstätten sowie mit zwei Seniorenheimen in der Stadt.

Sein 30-jähriges Bestehen feiert in diesem Jahr der Förderverein der Musikschule, der nach Angaben seiner stellvertretenden Vorsitzenden Sarah Vester rund 120 Mitglieder hat und die Bildungseinrichtung finanziell, aber beispielsweise auch bei Veranstaltungen unterstützt. Etwa bei den aufwendigen Ballett-Events in der Aula des Schulzentrums Oberpleis, die stets für viel Aufmerksamkeit sorgen.

Verein ruft Förderpreis ins Leben

Mit rund 250 Schülerinnen und Schülern stellen die Balletttänzer eine große Gruppe innerhalb der Musikschule dar. Anlässlich des Jubiläums will der Verein laut Vester einen Förderpreis ins Leben rufen, der jährlich an Musikschüler mit besonderen Leistungen oder Talenten vergeben werden soll.

Während Corona musste auch die Musikschule ihr Angebot stark zurückfahren, setzte aber wo immer möglich früh auf Onlineunterricht, betonte Michael Gesell. Unter dem Strich sei man gut durch die Pandemie gekommen, so Sophie Berke, und erlebe jetzt neuen Schwung.


14 Veranstaltungen geplant

Das Jubiläumsprogramm sieht bislang insgesamt 14 Veranstaltungen vor, darunter eine Reihe kleinerer Musikschulkonzerte. Zu den Highlights zählt am Samstag, 25. Februar, ab 17 Uhr zum Start ein gemeinsames Konzert der Telekom Big Band und der Musikschulband in der Aula des Schulzentrums Oberpleis. Dort findet am Sonntag, 19. März, ab 11 Uhr auch der Musikschultag statt.

Am Sonntag, 26. März, beginnt um 17 Uhr in der katholischen Kirche Ittenbach ein Barockkonzert zur Passionszeit. Ein Tag der offenen Tür im „Mosaik“ ist am Samstag, 19. August, ab 11 Uhr geplant. Und die großen Ballettveranstaltungen sind am Samstag und Sonntag, 9. und 10. Dezember, in der Aula des Schulzentrums Oberpleis vorgesehen. (csc)

KStA abonnieren