Abo

Navigation

KStA PLUS abonnieren

Abo-Angebote

Artikel teilen

Schriftgröße ändern

Artikel zur Merkliste hinzugefügt

Rückgangig

Artikel von der Merkliste entfernt

Sie folgen nun

Rückgangig

Sie folgen

Zurück aus dem Urlaub Der 1. FC Köln startet in die Vorbereitung

Steffen Baumgart steht mit seinen Assistenten André Pawlak, René Wagner und Kevin McKenna sowie dem Athletiktrainer Max Weuthen auf dem Trainingsplatz des 1. FC Köln.

Steffen Baumgart und sein Trainerteam kehren am Donnerstag auf den Trainingsplatz am Geißbockheim zurück. 

Zwei Wochen nach dem Ende der USA-Reise kehren Spieler und Trainer des 1. FC Köln am Donnerstag ins Training zurück. WM-Fahrer Ellyes Skhiri hat noch Sonderurlaub.

Zwei Wochen werden am Donnerstag vergangen sein, seit der 1. FC Köln am Morgen des 24. November von seiner USA-Tournee zurückkehrte und sich in den ersten Teil des diesjährigen Winterurlaubs verabschiedete. Um 13 Uhr begrüßt Steffen Baumgart seine Mannschaft zurück auf dem Trainingsplatz, für zweieinhalb Wochen werden die Kölner dann den Betrieb wieder aufnehmen, bis sie am 23. Dezember nach der letzten Einheit des Jahres in den Weihnachts- und Silvesterurlaub gehen. Das erste Testspiel des Winters findet am 17. Dezember (Samstag, 15.30 Uhr) im Jahnstadion zu Langenfeld statt, Gegner ist Landesligist Germania Reusrath. Zwei weitere Partien sollen nach dem Jahreswechsel folgen.

Steffen Baumgart ist der heißeste Anwärter für den Preis der weitesten Anreise. Der Chefcoach kehrte am Donnerstag von seiner Australienreise zurück. Seine Assistenten André Pawlak und René Wagner hatten an die Texas-Tournee noch einen Aufenthalt auf Hawaii gehängt.

Ellyes Skhiri erhält nach der WM noch Sonderurlaub 

Alles zum Thema Steffen Baumgart

Ellyes Skhiri wird zunächst noch fehlen; Kölns einziger WM-Teilnehmer hat Sonderurlaub bis zum 2. Januar erhalten. Der Mittelfeldspieler absolvierte in Katar alle drei Gruppenspiele der tunesischen Auswahl über die volle Distanz und war maßgeblich daran beteiligt, dass seine Mannschaft nur ein Gegentor kassierte. Mit vier Punkten aus drei Partien in der Gruppe mit Frankreich, Dänemark und Australien war für Tunesien allerdings dennoch schon nach der Gruppenphase Schluss.

Für die weiteren Profis, die nach dem 15. Spieltag noch für ihre Nationalmannschaften abgestellt waren und die daher die USA-Reise auslassen mussten, beginnt dagegen am Donnerstag wieder der Trainingsalltag. Florian Kainz (Österreich), Ondrej Duda (Slowakei) und Mathias Olesen (Luxemburg) waren noch mit ihren A-Nationalmannschaften im Einsatz, Jan Thielmann, Denis Huseinbasic und Eric Martel spielten für die deutsche U-21-Auswahl.

Am 2. Januar kommt die Mannschaft zum zweiten Teil der Vorbereitung auf eine Rückrunde zusammen, die wegen der frühen WM-Pause mit den beiden ersten Partien der Hinrunde beginnt. Eine Trainingslagerreise wird es nur im absoluten Notfall geben. Grundsätzlich sind die Kölner am Geißbockheim zumindest für den Trainingsbetrieb der Profis gut aufgestellt. Nur ein Wintereinbruch ungeahnten Ausmaßes würde die Verantwortlichen dazu bewegen, ins Ausland zu reisen und Trainingszeit durch Reisetage zu verlieren.

Dejan Ljubicic fällt zunächst weiter aus

Zum Jahresauftakt ist auch wieder mit Dejan Ljubicic zu rechnen, der nach seiner Knieverletzung vorerst noch nicht auf den Platz zurückkehren und stattdessen seine Reha-Maßnahmen fortsetzen wird. Auch Mark Uth wird in diesem Jahr wohl nicht mehr auf Steffen Baumgarts Trainingsplatz zu sehen sein. Der Kölner Regisseur hatte sich im August einer Schambein-Operation unterzogen, die jedoch keine nachhaltige Verbesserung erbracht hat. Seit seinem Einsatz beim 1:1 gegen Hoffenheim am 30. Oktober fehlt der 31-Jährige im Mannschaftstraining.

Am 21. Januar (18.30 Uhr) beginnt dann für den FC mit dem Heimspiel gegen Werder Bremen das Pflichtspieljahr 2023, am Dienstag darauf (20.30 Uhr) tritt Baumgarts Mannschaft dann in der Allianz-Arena gegen den FC Bayern an. 19 Partien in vier Monaten – gemessen an der ersten Saisonhälfte bedeutet das für die Kölner ein beinahe entspanntes Programm.