Abo

„SC Fortuna gehört zu Köln wie der FC“Heimsieg zum 75. Jubiläum – DFB-Chef Bernd Neuendorf im Südstadion

Lesezeit 2 Minuten
SC Fortuna Köln vs. 1. FC Bocholt, 4.Liga, von links: Fortuna-Präsident Hanns-Jörg Westendorf    
DFB-Präsident Bernd Neuendorf, 03.03.2023, Bild: Herbert Bucco

DFB-Präsident Bernd Neuendorf (r.) mit Fortunas Klubchef Hanns-Jörg Westendorf im VIP-Zelt am Südstadion

In der Fußball-Regionalliga West besiegt Fortuna Köln den 1. FC Bocholt 1:0. Drumherum wird gefeiert.

Eine große Fanchoreografie, ein Sondertrikot, angelehnt an jenes aus dem verlorenen DFB-Pokalfinale 1983, sowie ein Rahmenprogramm samt Wiedersehen mit alten Helden der Klubgeschichte. Der SC Fortuna Köln hat am Freitagabend rund um das Regionalliga-Heimspiel gegen den 1. FC Bocholt sein 75-järhiges Bestehen gefeiert.

Passend zum Gründungsjahr 1948 wurde die Partie wegen des KVB-Streiks und langen Schlangen an den Stadiontoren verspätet angepfiffen – um 19.48 Uhr. Nach ereignisarmer erster Halbzeit trug das Spiel der Fortuna erst in der zweiten Halbzeit zur Feierstimmung bei. In der 52. Minute traf Sascha Marquet nach schöner Vorarbeit von Stipe Batarilo zum 1:0, das entscheidende Tor in einer zähen Partie. Die Kölner kletterten zunächst auf Tabellenplatz fünf.

Die Fortuna hatte Vertreter der Bundesliga-Aufstiegsmannschaft von 1973, der Pokalfinalisten von 1983 sowie der „Südstadt-Legenden“ des Drittliga-Aufstiegs von 2014 eingeladen. Stellvertretend gaben die früheren Trainer Martin Luppen (86), Hannes Linßen (73) sowie Ex-Spieler Sebastian Zinke (38) Anekdoten ihrer großen Taten zum Besten. „Es fühlt sich so an, als würde ich nach Hause kommen“, sagte Luppen.

Auch DFB-Präsident Bernd Neuendorf, früher Chef des Fußball-Verbandes Mittelrhein, war zu Gast im Südstadion. „Fortuna Köln begleitet mich seit meiner Kindheit“, berichtete Deutschlands oberster Fußball-Funktionär. „Jean Löring, Klaus Ulonska – das sind Legenden für mich. Die Fortuna gehört zu Köln wie der FC.“

KStA abonnieren