Kölner Kreisliga CHinter Ford Niehl II liegt eine triumphale Saison – Aufstiegsparty nach Spielabbruch

Lesezeit 4 Minuten
Der CfB Ford Niehl II feiert den souveränen Aufstieg in die Kreisliga B.

Der CfB Ford Niehl II feiert den souveränen Aufstieg in die Kreisliga B.

Zwei Spieltage vor Saisonende ist der Aufstieg perfekt. Für Trainer Angelo Mazza ist es „erst der Anfang“.

Angelo Mazza hat die zweite Mannschaft des CfB Ford Niehl II zum Aufstieg geführt. Gegen den FC Suryoye Köln machte sein Team zwei Spieltage vor dem Saisonende den Sack endgültig zu. Für den italienischen Trainer war es „erst der Anfang“. Heilfroh sei er, dass die Fußball-Kreisliga C schon in ein paar Tagen Geschichte ist.

Die Dominanz seiner Mannschaft war erdrückend und vom Start weg nicht zu übersehen. Aus den bisherigen 25 Meisterschaftsspielen stehen 21 Siege und vier Unentschieden zu Buche. Mit einem Torverhältnis von 118:18 stellt sein Team den Bestwert in der Staffel 2. Die zweite Mannschaft der Sporthochschule Köln (Vorwärts SpoHo) wurde Mitte Mai gar mit 26:0 (!) abgefertigt. Die Sportstudenten wagten den Versuch, dem Tabellenführer vom Anpfiff weg in Unterzahl zu begegnen. Ein ebenso ehrbares wie aussichtsloses Unterfangen.

Schiedsrichter bricht Partie ab, weil Suryoye Köln nicht mehr genug Spieler hat

Das identische Experiment unternahm am vergangenen Spieltag an der Pastor-Wolff-Straße in Niehl auch der FC Suryoye Köln. In dreifacher Unterzahl war auch dieses Bemühen natürlich zum Scheitern verurteilt. Es war mehr ein Katz-und-Maus-Spiel. Am Ball war Suryoye gefühlt lediglich am Anstoßkreis. Zwei Drittel der Platzanlage hätten in diesem Spiel bei frühsommerlichen Temperaturen eigentlich zu Picknick-Zwecken freigegeben werden können. In Anbetracht dieser drückenden Überlegenheit meinte etwa ein Zuschauer nicht ganz unzutreffend, dass der Niehler Schlussmann Marco Außem in den letzten „vier Wochen keinen Ball gesehen“ habe.

Kurz nach Wiederbeginn und einer Verletzung eines Suryoye-Spielers musste der Unparteiische, den Regularien folgend, die Begegnung abbrechen. Zu diesem Zeitpunkt stand es bereits 11:0 (!) und die Meisterschaft unter Dach und Fach gebracht. Danach war es nur noch eine einzige Party. Für den Ausgang der Meisterschaftsrunde sind die beiden verbleibenden Spiele beim SV Fühlingen-Chorweiler und gegen den SV Botan Köln bedeutungslos.

Loblied auf den CfB Ford Niehl

Mazza, in Köln als Sohn eines Sizilianers und einer Kölnerin geboren, ergriff nach dem Titelgewinn sogleich das Wort. „Es waren zwei überragende Jahre, in denen wir zu einer großen Gemeinschaft zusammengewachsen sind. Wir sind auf dem richtigen Weg. Aber das war erst der Anfang.“ Damit hatte der 36-Jährige offenbar den Nerv von Spieler und Fans getroffen. Sie ließen ihren Maestro mit „Campione“-Sprechchören noch einmal hochleben.

In der Stunde des Triumphs war es Mazza zudem ein Bedürfnis, noch einmal die Besonderheiten des Klubs herauszustellen: „Der CfB Ford Niehl ist mein Heimatverein, immer seriös und topgeführt. Der Verein, der mir die Gelegenheit gegeben hat, meiner Leidenschaft nachzugehen. Dafür bin ich den Verantwortlichen um unseren Vorsitzenden Gert Nettesheim, Oliver Lehrbach (Trainer der ersten Mannschaft; d. Red.) und Frank Greuvers (ehem. Sportlicher Leiter; d. Red.) dankbar. An jedem Tag begegne ich auf dieser Anlage tollen Menschen und viel Herzlichkeit. Für mich ist es ein Gefühl, wie Zuhause zu sein.“

Zu den Architekten des Erfolges und den wichtigsten Vertrauten Mazzas gehört neben Teammanager Thomas Burgermeister vor allem Co-Trainer und Kraftpaket Sandro Mirabelli. Über den 41-jährigen Kalabresen sagt Mazza: „Ein echter Freund. Absolut loyal und in jeder Form für uns alle eine totale Bereicherung – sportlich wie menschlich.“ Bei der Mannschaft genieße der ehemalige Amateurboxer überdies ein „Riesenstanding“.

Torjäger David Stollberg kommt von Nippes 12

Mit dem Aufstieg werde es unweigerlich zu Veränderungen kommen. Auch aus Gründen der Fairness müsse man sich von sechs, sieben Spielern trennen. Dafür steht mit David Stollberg von Nippes 12 bereits der erste Transfer für die kommende Saison fest. „Ich bin froh, dass sich David für uns entschieden hat und auch ein wenig stolz. Denn wir waren nicht die einzigen, die ihn wollten. Er ist ein hochanständiger Junge mit einer top Einstellung und ziemlich torgefährlich“, so Mazza. Der 35-jährige 90-Kilo-Hüne steht aktuell bei 23 Toren in der Kreisliga B, Staffel 1. Vor ihm stehen nur die deutlich jüngeren René Römer (Sinnersdorf/29 Tore) und Gianluca Miranda (SC West/35).

Den enormen Aufwand betreibe Mazza gerne. Jeden Tag gehe es mindestens zwei Stunden um Fußball, wie er meint. Hinzu komme die wöchentlich dreimalige Anfahrt zu Training und Spielen aus dem über 60 Kilometer entfernten Eifelstädtchen Kommern im Kreis Euskirchen. Bestenfalls benötigt er hierfür 40 Autominuten. Als die Fluten das Ahrtal heimsuchten, betrug die einfache Fahrt nach Niehl auch gut und gerne das Doppelte.

Als Betriebsleiter eines deutschlandweit operierenden Gebäudedienstleisters sei er schon ziemlich eingespannt. Man müsse schon ein wenig verrückt sein, meint Mazza, „und eine einzigartige Frau haben, die mir immer den Rücken freihält.“ Mazza ist verheiratet und hat drei Töchter. Weiteren Zuwachs werde es nicht geben. „Ein Sohn wäre schon traumhaft gewesen. Aber meine Arbeit ist getan und die Familienplanung definitiv abgeschlossen“, erklärt er und lächelt vor Glück.

Nachtmodus
KStA abonnieren