Todesumstände unklarNachwuchs-Fußballerin stirbt mit nur 16 Jahren

Lesezeit 2 Minuten
Vier Fußbälle liegen aufeinander gestapelt auf einem Rasen, im Hintergrund ist unscharf eine Tribüne zu erkennen.

Charlotte Vellar, Nachwuchsspielerin des MSV Duisburg, ist im Alter von nur 16 Jahren ums Leben gekommen. Die Todesumstände sind unklar. (Symbolbild)

Die 16-Jährige starb aus noch ungeklärten Gründen am Wochenende. Zahlreiche Bundesliga-Vereine kondolieren.

Der MSV Duisburg trauert um seine Nachwuchsspielerin Charlotte Vellar. Die 16-Jährige ist laut Angaben des Frauen-Bundesligisten am Wochenende unerwartet gestorben. Zu den Todesumständen machte der Verein zunächst keine Angaben. Charlotte Vellar war in der U17-Nachwuchsmannschaft der Duisburgerinnen aktiv.

„Es gibt keinen Trost für diesen unfassbaren Schmerz. Der MSV trauert um Charlotte Vellar, die mit nur 16 Jahren viel, viel zu früh verstorben ist“, teilt der MSV Duisburg auf Twitter mit. „Unser Mitgefühl gilt der Familie, den Freunden und den Team-Mitgliedern. Wir wünschen euch Kraft für diese unfassbar schweren Momente“, heißt es in der Mitteilung des Bundesligisten weiter.

MSV Duisburg: Nachwuchstalent Charlotte Vellar mit 16 gestorben – Todesursache unklar

Charlotte Vellar war in der U17 des MSV Duisburg aktiv, in der der Frauen-Bundesligist seine Talente ausbildet. Sie war laut der Homepage des Vereins seit 2018 für die Duisburgerinnen aktiv, spielte in der Abwehr eine tragende Rolle. Sie war vor fünf Jahren aus der Jugend des TV Kapellen nach Duisburg gewechselt. Ihr Vorbild war laut Vereins-Website Nationalspielerin Giulia Gwinn.

Alles zum Thema Fußball-Bundesliga

In den Kommentaren unter dem Twitter-Beitrag des MSV Duisburg sammelten sich zahlreiche Beileidsbekundungen anderer Vereine. Bayer Leverkusen kommentierte: „Unser aufrichtiges Beileid. Wir denken an alle Angehörigen in dieser schweren Zeit.“

MSV Duisburg: Nachwuchsfußballerin des Bundesligisten stirbt im Alter von 16 Jahren

Auch Arminia Bielefeld, der VfL Wolfsburg und Union Berlin kondolierten dem Verein und der Familie. Die Nationalmannschaft der Frauen schrieb: „Unser herzlichstes Beileid“.

Für viele Talente ist die Nachwuchsmannschaft des MSV ein Sprungbrett in den Profi-Bereich. Die Frauenmannschaft des MSV Duisburg spielt nach einer Saison in der 2. Liga seit der aktuellen Spielzeit wieder in der Bundesliga. Der Verein hat die Spielrechte des 2014 insolventen FCR Duisburg übernommen und steht derzeit auf dem drittletzten Tabellenplatz, zwei Punkte vor dem 1. FC Köln. (shh)

Nachtmodus
KStA abonnieren